Mo., 09.03.2015

Oberlandesgericht Hamm weist Berufungsklage ab – Clemens Tönnies verliert Doppelstimmrecht Niederlage für Clemens Tönnies

Robert (links) und Clemens Tönnies zu Beginn der Verhandlung.

Robert (links) und Clemens Tönnies zu Beginn der Verhandlung. Foto: Oliver Schwabe

Rheda-Wiedenbrück/Hamm (WB). Im Machtstreit beim größten deutschen Schlachtkonzern Tönnies hat Robert Tönnies einen wichtigen Sieg errungen. Das Oberlandesgericht wies eine Berufungsklage seines Onkels Clemens Tönnies ab. Dieser verliert damit das Doppelstimmrecht im Konzern. 

Clemens und sein Neffe Robert Tönnies halten beide die Hälfte an dem Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 5,6 Milliarden Euro. Robert Tönnies wollte allerdings nicht länger akzeptieren, dass sein Onkel durch das doppelte Stimmrecht mehr Einfluss hat. Bereits in erster Instanz hatte das Landgericht Bielefeld entschieden, dass Clemens Tönnies kein Doppel- oder sogar Mehrfachstimmrecht zustehe.

Das Urteil bestätigten die Richter des Oberlandesgerichts heute. Eine Revision gegen das Urteil ist nicht zulässig, Beschwerde allerdings möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3124107?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F4584346%2F