Fr., 10.03.2017

Weil Zeuge die Aussage verweigert Tönnies-Prozess: Verhandlungstag verschoben

Josef Schnusenberg.

Josef Schnusenberg. Foto: dpa

Bielefeld/Rheda-Wiedenbrück (WB). Der für den Montag, 13. März, angesetzte Prozesstermin im Tönnies-Streit wird vertagt. Das teilte das Gericht am Freitag mit.

Grund für den Aufschub ist demnach die Aussageverweigerung des Zeugen Josef Schnusenberg. Er hatte dem Landgericht Bielefeld mitgeteilt, dass er der Ladung für die Sitzung am nächsten Montag nicht Folge leisten wird.

Dabei sollte der einstige als Testamentsvollstrecker und Steuerberater beim Fleischkonzern Tönnies eigentlich am gleichen Tag aussagen wie Josef Tillmann, langjähriger Geschäftsführer bei Tönnies.

Gegebenenfalls sei zunächst in einem Zwischenstreitverfahren zu prüfen, ob dem Zeugen tatsächlich ein solches Recht zusteht, heißt es vom Gericht.

Am 8. Mai um 10 Uhr soll der Termin nachgeholt werden

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4693941?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F4584346%2F