Do., 12.01.2017

Rentner (70) aus Gütersloh erlebt auf der Wache eine Überraschung Polizei hält Geldbörse und Haftbefehl bereit

Die Polizei suchte den Mann, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte.

Die Polizei suchte den Mann, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Foto: dpa

Gütersloh (WB/mdel). Damit hatte der 70-jährige Rentner aus Gütersloh nicht gerechnet. Als er bei der Bundespolizei seine verlorene Geldbörse abholen will, halten ihm die Beamten einen Haftbefehl unter die Nase.

Am Mittwochnachmittag suchte er zum vereinbarten Termin die Bundespolizei am Hauptbahnhof Bielefeld auf, um seine aufgefundene Geldbörse entgegen zu nehmen. Bei der Aushändigung seiner Geldbörse mit Ausweispapieren und rund 1100 Euro Bargeld staunte der überraschte Rentner nicht schlecht, als die Bundespolizisten ihm einen gegen ihn bestehenden Haftbefehl eröffneten.

Der Mann wurde von der Staatsanwaltschaft Bielefeld gesucht. Wegen Sachbeschädigung hatte er noch eine Geldstrafe in Höhe von 800 Euro zu zahlen, ersatzweise 20 Tage Haft zu verbüßen. Nach rechtlicher Belehrung entschied sich der mittlerweile aufgebrachte Mann zur Zahlung des haftbefreienden Geldbetrages. Über entsprechendes Geld verfügte er jetzt ja wieder. Seine Geldbörse war ein paar Tage zuvor in der Nordwestbahn (NWB) von einem Reisenden aufgefunden und bei der Polizei in Bad Salzdetfurth abgegeben worden.

Der 70-Jährige verließ zwar um 800 Euro leichter aber als freier Mann die Dienststelle der Bundespolizei.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4555662?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F