Fr., 19.05.2017

Stimmen der AfD mit anderer Partei vertauscht Wahlpanne: AfD-Stimmen fälschlicherweise für ungültig erklärt

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Gütersloh (dpa).  Bei der NRW-Landtagswahl sind in Wahlbezirken in Gütersloh und Mönchengladbach Stimmen für die AfD für ungültig erklärt worden. Auswirkungen auf das Ergebnis der Wahl vom vergangenen Sonntag sollen die umgehend korrigierten Fehler nicht gehabt haben.

In Gütersloh kam es in zwei Wahlkreisen zu Pannen. In den Bezirken 31 und 82 wurden nach Angaben der Kreisverwaltung die Ergebnisse der AfD und der ADD (Allianz Deutscher Demokraten) bei der Übermittlung vertauscht. Die Fehler seien jedoch korrigiert worden. Eine Neuauszählung habe es nicht gegeben.

Auch in Mönchengladbach seien einige Fehler aufgetreten. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis hatte die rechtspopulistische Partei im Bezirk »Altenheim Eicken« 7,6 Prozent der Erststimmen, allerdings keine gültige Zweitstimme erhalten. Aufgrund dieses kuriosen Ergebnisses wurde eine Neuauszählung veranlasst. Das Ergebnis: Alle 37 Zweitstimmen für die AfD sind gültig. Die Partei hatte 8,6 Prozent der Stimmen erhalten. Wie es zu dem Fehler kommen konnte, war zunächst nicht bekannt.

»Der Wahlvorstand hat sich vergaloppiert«, sagte ein Sprecher der Stadt Mönchengladbach. »Sowas darf nicht passieren.« Auf ihrer Facebook-Seite kritisierte die AfD die fehlerhafte Auszählung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4856274?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516079%2F