Di., 20.06.2017

Die Elektrik im Vereinsheim des SC Halle hat definitiv kein Feuer ausgelöst. Polizei geht von Brandstiftung aus

Brandstifter haben den Rohbau an der Masch abgefackelt.

Brandstifter haben den Rohbau an der Masch abgefackelt. Foto: Klaudia Genuit-Thiessen

Halle (WB/kg). Und es war doch Brandstiftung. Die Polizei hat den Verdacht bestätigt: Das Vereinsheim des SC Halle ist in der Nacht zu Freitag mutwillig oder fahrlässig in Brand gesteckt worden. Eine technische Ursache ist auszuschließen.

»Wir gehen aufgrund der Tatsachen von Brandstiftung aus«, bestätigte Polizei-Sprecherin Katharina Felsch am Dienstag die erste Vermutung aus den Reihen des Vereinsvorstandes. Denn im Rohbau habe es definitiv nichts gegeben, was ein Feuer hätte auslösen können. »Baustrom kam man ausschließen«, fügte sie hinzu. Zwar habe die Brandermittlerin der Kripo, Daniela Schlepphorst, die schon in der Brandnacht vor Ort war, auch am Montag keine Spuren von einem Brandbeschleuniger gefunden. Doch sicher sei: »Das Feuer muss von außen veranlasst worden sein«.

Die Spurensicherung hat die Brandruine zwischen Kunstrasen- und normalem Spielfeld am Schul- und Sportzentrum Masch zu Anfang der Woche genau untersucht und den Tatort frei gegeben. Katharina Felsch: »Damit beginnen jetzt für die Brandermittlerin und ihr Team die polizeilichen Ermittlungen«, sagte Katharina Felsch. »Wir gucken jetzt, ob wir Fleisch daran kriegen – unsere eigentliche Arbeit«, sagte sie.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4943528?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516076%2F