Mo., 03.07.2017

Tolles Sommerfest des SC Halle: Sponsorenläufe und Besuch von Arminia-Profis Runde um Runde fürs Vereinsheim

Startschuss zum Sponsorenlauf: Die Läufer geben alles, um das im Hintergrund abgebrannte Vereinsheim schnellstmöglich wieder aufbauen zu können. Obwohl es immer zwischendurch regnet, ist die Beteiligung am Sommerfest mutmachend.

Startschuss zum Sponsorenlauf: Die Läufer geben alles, um das im Hintergrund abgebrannte Vereinsheim schnellstmöglich wieder aufbauen zu können. Obwohl es immer zwischendurch regnet, ist die Beteiligung am Sommerfest mutmachend.

Halle (WB/mk). Vor zwei Wochen ist das in Eigenarbeit aufgebaute Vereinsheim des SC Halle abgebrannt . Jetzt haben hunderte Mitglieder beim Sponsorenlauf Geld für den Wiederaufbau erlaufen.

»Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Das Sommerfest wird im nächsten Jahr auf jeden Fall eine Wiederholung finden«, sagte SC Halles Vorsitzender Wolfgang Rehschuh, der vom großen Zuspruch am Samstag begeistert war. Die Polizei geht derweil von brandstiftung aus.

Zeitweise tummelten sich mehr als 300 Besucher am Sportplatz an der Masch. Vielmehr hatten sie großen Spaß daran, beim Sponsorenlauf Geld für den guten Zweck zu erlaufen, es per Probefahrt zu »erfahren« oder das kleine Showprogramm zu genießen.

Arminia-Profis Julian Börner und Tom Schütz sind dabei

Höhepunkt für die kleinen Besucher und Vereinsmitglieder war der Besuch der Arminia-Profis Julian Börner und Tom Schütz. Die beiden Arminen nahmen sich jede Menge Zeit, um mit ihren Fans Selfies zu machen oder Autogramme zu verteilen. »Die Spieler sind richtig sympathisch, toll dass es mit dem Besuch geklappt hat«, sagte Wolfgang Rehschuh, der sich darüber freut, dass die kürzlich gestartete Partnerschaft zwischen dem SC Halle und dem DSC die ersten Früchte trägt.

Beim Sommerfest wurde fleißig Sport getrieben, denn beim Sponsorenlauf für den Wiederaufbau des abgebrannten Vereinsheims kam es auf jede Runde an. Über 100 kleine und große Läufer, Mitglieder und Freunde des Vereins trotzten dabei den Regenschauern und erliefen dank der Unterstützung ihrer persönlichen Sponsoren eine beachtliche Summe.

Probefahren in PS-starken Ford-Mustangs

Für den guten Zweck wurde am Samstag allerdings nicht nur gelaufen. Das Autohaus Ford Hagemeier war mit vier Mustangs vor Ort, die mit ihren kraftvollen Motoren und dem bulligen Design zu einer Probefahrt einluden. Viele Besucher ließen sich da nicht zweimal bitten und konnten zwischen dem 320 PS-starken Cabrio oder dem 420 Ps-starken V8 Coupé wählen. Das Autohaus sponserte dabei pro 15-minütiger Fahrt jeweils 20 Euro für den Wiederaufbau des Vereinsheims. Eine Aktion, die laut Rehschuh noch bis Freitag weiterläuft. »Alleine am Samstag wurde der Mustang schon 100 Mal geritten«, sagte Rehschuh, der sich über diese ungewöhnliche Unterstützung freut.

Abgerundet wurde das Sommerfest durch ein Showprogramm, bei dem die Tänzerinnen der Gruppe Feetback, die für ihr erfolgreiches Abschneiden beim Deutschland-Cup vom SC-Vorsitzenden eine besondere Auszeichnung erhielten, ihr Können präsentierten. Juliette Nichols hatte einen beeindruckenden Solo-Auftritt. Das Publikum war begeistert und quittierte die Vorführungen mit großem Applaus. Viel Lob gab’s auch von der Bürgermeisterin fürs Engagement des Vereins.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4976725?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516076%2F