Do., 09.11.2017

Robert Tönnies entsendet zwei Vertreter in Geschäftsführung Neue Führung für Tönnies

Andres Ruff wird neben Clemens Tönnies neuer Vorsitzender der Geschäftsführung bei Tönnies.

Andres Ruff wird neben Clemens Tönnies neuer Vorsitzender der Geschäftsführung bei Tönnies.

Rheda-Wiedenbrück (WB/in). Die Tönnies-Gruppe, Deutschlands größter Schlachtbetrieb für Schweine, gibt sich eine neue Führungsspitze . An die Seite des bisherigen geschäftsführenden Gesellschafters Clemens Tönnies (61) und Finanzchef Daniel Nottbrock (41) rücken zwei weitere Geschäftsführer in die Unternehmensleitung ein.

Andres Ruff (56), der auf Vorschlag von Miteigentümer Robert Tönnies nach Rheda-Wiedenbrück kommt, wird gleichberechtigt mit Clemens Tönnies Vorsitzender der Geschäftsführung. Ruff (56) arbeitete 14 Jahre für den US-Konzern Procter & Gamble, bevor er 2014 über die Molkereigruppe Alois Müller und die Apetito AG zur WIV Wein International AG in Bingen, wo er ebenfalls den Vorstandsvorsitz innehatten.

Ebenso erhält der Konzern einen zweiten, ebenfalls gleichberechtigten, Finanzchef. Dieses Amt wird Reinhard Quante übernehmen. Der 54-jährige Agrarökonom arbeitete bisher unter anderem für die Lebensmittelkonzerne Unilever und Ferrero; zuletzt war er Deutschland-Chef von Europe-Car. Quante erhält die Ressorts Beteiligungen, Unternehmenskäufe und Recht, Nottbrock bleibt für das Finanzmanagement, Banken und Steuern verantwortlich.

Auch neuer Beirat für Pattsituationen

Zugleich richtet die Tönnies-Gruppe einen neuen Beirat ein. Er soll nicht nur die

Clemens Tönnies.

Geschäftsführung der Holding beraten, sondern bei Pattsituationen im Geschäftsführungs- oder Gesellschafterkreis auch entscheiden. Im gehören nach Angaben des Unternehmens außer Clemens Tönnies und seinem Neffen Robert auch Nottbrock, der als Schwager von Clemens Tönnies ihm auch privat verbunden ist, sowie Dr. Reinhold Festge (71) von der Haver & Boecker OHG, Ex-Siemens-Vorstand Prof. Siegfried Russwurm (54), Ex-Jungheinrich-Vorstand Dr. Helmut Limberg (62) und der Bielefelder Wirtschaftsprüfer Jens-Uwe Göke (41) an. Festge wird den Vorsitz übernehmen.

Maximilian Tönnies, 27-jähriger Sohn von Clemens Tönnies, wird am 1. Januar neben seinem Vater und Robert Tönnies in den Gesellschafterkreis aufgenommen. Operativ arbeitet er weiterhin im Vertrieb der zur Mühlen-Gruppe, die ebenfalls zum Jahreswechsel in die Tönnies-Gruppe eingebracht wird.

Mehr zum Thema lesen Sie im am 10. November 2017 im Westfalen-Blatt.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5277248?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2730030%2F