Fr., 23.09.2016

Bürger werden mit Umfrage, Diskussion und Ausstellung beteiligt Für ein gutes Klima

Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und die Klimaschutzmanagerin der Stadt, Stefanie Schäfer, stellen die Maßnahmen vor, mit denen Bürger am Klimaschutzkonzept beteiligt werden und ihm so Leben einhauchen.

Bürgermeister Hubert Erichlandwehr und die Klimaschutzmanagerin der Stadt, Stefanie Schäfer, stellen die Maßnahmen vor, mit denen Bürger am Klimaschutzkonzept beteiligt werden und ihm so Leben einhauchen. Foto: Monika Schönfeld

Von Monika Schönfeld und Greta Fügner

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Mit einer Umfrage, einem Film mit anschließender Podiumsdiskussion und einer Info-Tour im Pollhans-Wirtschaftszelt beteiligt die Stadtverwaltung die Bürger daran, dem Klimaschutzkonzept Leben einzuhauchen.

Die Beteiligung der Bürger ist ein wesentlicher Baustein des Klimaschutzkonzeptes, sagt Klimaschutzmanagerin Stefanie Schäfer. »Klimaschutz in der Kommune kann nur funktionieren, wenn die Energiewende als Gemeinschaftsarbeit verstanden wird«, sagt sie. Schäfer gibt zwei- bis dreimal im Jahr Neuigkeiten aus ihrem Umweltbereich heraus, den Newsletter kann man auf der Internetseite der Stadt bestellen.

21 Fragen in zehn Minuten

Auf die Internetseite der Stadt muss man auch, wenn man sich an der Online-Umfrage zum Klimaschutz beteiligen möchte. Teilnehmer klicken sich über »Wirtschaft und Wohnen« oder direkt über »Energie« zur Umfrage. Hier werden in fünf Themenblöcken 21 Fragen gestellt, für die Antworten werden in der Regel zehn Minuten Zeit ausreichen.

Es wird abgefragt, was Bürger für wichtig ansehen, was in Sachen Mobilität oder Sanierung getan werden kann. In allen Themenblöcken sind offene Antworten möglich. Es können auch Fragen übersprungen werden, zum Beispiel, wenn man sich nicht angesprochen fühlt – etwa in den Fragen an Unternehmer.

"

Je mehr Menschen mitmachen, desto besser die Aussagen und Ideen.

Klimaschutzmanagerin Stefanie Schäfer

"

Der Fragebogen ist seit 8. September auf der Homepage, inzwischen haben sich schon 50 Bürger beteiligt. Bis Mitte November ist das noch möglich. »Je mehr Menschen mitmachen, desto besser die Aussagen und Ideen«, sagt Stefanie Schäfer. Ende des Jahres werden die Wünsche und Bedürfnisse, die in der Aktion geäußert wurden, dem Rat der Stadt vorgestellt. Wer keinen Zugriff auf das Internet hat, kann unter der Telefonnummer 8 90 52 27 bei der Klimaschutzmanagerin einen Ausdruck der Fragen anfordern und sie auf Papier beantworten.

»Wir haben den Fragebogen absichtlich online gestellt, weil wir uns so eher Antworten von jungen Leuten und Jugendlichen erwarten, die die Energiewende ja in Zukunft gestalten sollen. Ich habe auch den Kontakt zu den weiterführenden Schulen geknüpft, um eventuell Arbeitsgemeinschaften oder den Physikunterricht einzubinden.«

Um Photovoltaik und Wärmepumpe geht es bei der regionalen Infotour im Wirtschaftszelt des Pollhansmarktes – eine Gemeinschaftsaktion der Initiative Altbauneu des Kreises Gütersloh, der Stadt und der Energie-Agentur NRW. Die Tour wird begleitet von Energieberaterin Bettina Berenbrinker. Die Stadt sucht Hausbesitzer, die eine Photovoltaikanlage mit Eigenverbrauch, eventuell mit Batteriespeicher, oder eine Wärmepumpe betreiben und bereit sind, ihre Erfahrungen anderen Interessierten zugänglich zu machen.

Film: Power to change – Die Energierebellion

Die Stadt zeigt am Mittwoch, 26. Oktober, in der Aula des Gymnasiums den Kinodokumentarfilm »Power to change – Die Energierebellion«. Die Vorstellung beginnt um 18 Uhr, der Eintritt ist frei. Der Film aus diesem Jahr erzählt Geschichten von Unternehmern, Landwirten, Ingenieuren und Politikern, die für die Energiewende kämpfen und dabei Leidenschaft und Hoffnung zeigen, Rückschläge einstecken und Erfolge feiern.

Der Film von Carl-A. Fechner hat prominente Fürsprecher, wie zum Beispiel Hans-Josef Fell (Mitautor des Erneuerbare-Energien-Gesetzes), die Wissenschaftlerin Professor Dr. Claudia Kemfert und Bundestagsabgeordnete Dr. Julia Verlinden (energiepolitische Sprecherin der Grünen). Sie kommen im Film zu Wort.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4325247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516080%2F