Di., 14.11.2017

Nach dem Feuer am Steinhagener »Grillwerk« hat die Polizei die Spurensuche beendet Imbiss-Feuer vermutlich Brandstiftung

Das »Grillwerk« wurde bei dem Brand in der Nacht zu Freitag zerstört. Das Gelände ist abgesperrt.

Das »Grillwerk« wurde bei dem Brand in der Nacht zu Freitag zerstört. Das Gelände ist abgesperrt. Foto: Volker Hagemann

Steinhagen (WB/vh). Am »Grillwerk« hat die Polizei am Montagnachmittag die Ermittlungen zur Brandursache fortgesetzt. Wie berichtet, ist der Imbiss an der Bahnhofstraße in der Nacht zum Freitag, 10. November, durch einen Brand zerstört worden , das hölzerne Gebäude wurde erheblich beschädigt.

Brandermittler der Polizei aus Gütersloh waren Montagnachmittag damit beschäftigt, am Brandort verwertbare Spuren zu sichern. »Die könnten dann auf die Ursache des Feuers schließen lassen«, erklärt Polizeisprecherin Katharina Felsch.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Zum genauen Ort, von dem aus sich das Feuer im Außenbereich ausgebreitet haben soll, konnte die Polizeisprecherin am Montagmorgen zunächst noch nichts sagen. »Wir müssen erst die Ermittlungen abwarten«, so Felsch.

Nach den Ermittlungen vom Montag geht die Polizei mittlerweile von Brandstiftung aus. »Brandermittler der Polizei Gütersloh und ein Brandsachverständiger haben den Brandort umfangreich untersucht. Wir gehen nicht davon aus, dass der Imbiss durch einen technischen Defekt in Brand geraten ist. Das Feuer ist im Außenbereich ausgebrochen«, sagte Felsch. »Unsere Brandermittler haben die Arbeit vor Ort am Montagabend beendet. Jetzt werten sie die Spuren aus.« Die weiteren Untersuchungen im und am Grillwerk seien Sache der Versicherung.

Spekulationen von Bürgern, die einen Zusammenhang mit zwei weiteren Bränden im vergangenen Sommer ins Gespräch brachten, steht Katharina Felsch zurückhaltend gegenüber. In der Nacht zum 16. Juni 2017 ist der in Holzrahmenbauweise errichtete Rohbau des Vereinsheims des Sport-Clubs Halle abgebrannt. Am Morgen des 27. Mai zerstörte ein Feuer außerdem den Rohbau einer Kindertagesstätte in Versmold, die ebenfalls in Holzrahmenbauweise errichtet werden sollte. Trotzdem: »Es gibt eine Gruppe Kollegen, die sich speziell mit diesen Bränden befasst«, sagt die Polizeisprecherin.

Betreiber will Imbiss wieder aufbauen

»Grillwerk«-Betreiber Daniel Walkenhorst bekräftigte am Montag, seinen Imbiss wieder aufbauen zu wollen. Er könne sich vorstellen, bis dahin vorübergehend andere Räume zu nutzen. »Außerdem ist mein mobiles Grill-Equipment weiterhin einsatzbereit.«

Walkenhorst, der aus Brockhagen stammt und im »Ententurm« sein Koch-Handwerk gelernt hat, hatte das »Grillwerk« im Sommer 2015 von Jan Schneider erworben, das Grundstück gehört der Evangelischen Kirchengemeinde. Zuvor betrieb Walburga Prohl sechs Jahre lang den Imbiss, den Gisela und Dieter Deppe jahrzehntelang schon an anderer Stelle als »Deppe-Grill« zu einer Steinhagener Institution gemacht hatten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5287082?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198389%2F2516077%2F