Fr., 23.09.2016

Auch ehemaliger Bünder ausgezeichnet Gold bei Studenten-Oscars

Alex Schaad

Alex Schaad Foto: dpa

Los Angeles/Bünde (dpa/WB). Der Münchner Filmstudent Alex Schaad hat mit seinem Social-Media-Thriller »Invention of Trust« den goldenen Studenten-Oscar gewonnen – einen der begehrtesten Nachwuchspreise der US-Filmindustrie. Mit ihm wurde auch der ehemalige Bünder Ahmed El Nagar als Kameramann ausgezeichnet.

Als Gewinner standen Schaad und sein Team schon seit Wochen fest, aber erst bei der Preisverleihung in Los Angeles am Donnerstagabend verkündete die Academy, wer in der Sparte »ausländischer Spielfilm« Gold, Silber und Bronze gewann. Schaad, der seit 2013 Student an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München ist, erzählt in seinem Film die Geschichte eines jungen Gymnasiallehrers. Dieser erfährt, dass ein Unternehmen seine Internet- und Handydaten gekauft hat – und ihn damit erpresst.

Ahmed El Nagar lebte früher in Bünde. Foto: HFF

Neben Alex Schaad und Kameramann Ahmed El Nagar, der ebenfalls in München studiert, gehörten auch Schaads Bruder Dimitrij sowie Richard Lamprecht (für die Produktion verantwortlich) zum Gewinnerteam.

Silber gewann in derselben Sparte der Niedersachse Felix Ahrens, Absolvent der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, mit seinem Abschlussfilm »Am Ende der Wald«. Ahrens’ Kurzfilm handelt von einer jungen Polizistin, die einen Tschechen erschießt und sich von Schuldgefühlen geplagt in eine Falle locken lässt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4323932?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514621%2F