Fr., 13.01.2017

»Grüne Damen« der Geriatrie suchen neue Mitglieder Sie schenken Patienten Zeit

Ob mit Buch, Zeitung oder einfach so: Monika Middelmann (von links), Elli Flörkemeier, Ilse Schöneberg und Erika Neubauer-Poppen (hinten) sind als »Grüne Damen« von den Patienten der Geriatrie gern gesehene Gäste.

Ob mit Buch, Zeitung oder einfach so: Monika Middelmann (von links), Elli Flörkemeier, Ilse Schöneberg und Erika Neubauer-Poppen (hinten) sind als »Grüne Damen« von den Patienten der Geriatrie gern gesehene Gäste. Foto: Daniela Dembert

Von Daniela Dembert

Enger (WB). »Man geht immer mit einem guten Gefühl nach Hause und freut sich auf die nächste Woche«, sagt Elli Flörkemeier. Die Rentnerin ist als eine von insgesamt acht »Grünen Damen« in der Engeraner Fachklinik für Geriatrie unterwegs und stattet Patienten, wenn diese es wünschen, Besuche ab.

Ein Tag kann lang werden, wenn man das Bett nicht verlassen kann. Da bringen kleine Gespräche, das Vorlesen aus der Zeitung oder ein Gesellschaftsspiel willkommene Abwechslung. »Viele der Patienten haben keine Angehörigen mehr, die sie besuchen kommen«, erklärt Erika Neubauer-Poppen . »Deshalb übernehmen wir auch kleine Besorgungen. Hörgerätbatterien oder ein Schlafanzug werden manchmal dringend benötigt«, weiß Elli Flörkemeier . Für diese kleinen Gefälligkeiten werde ihnen große Dankbarkeit entgegengebracht.

»Man freut sich mit Patienten«

Durchschnittlich drei Wochen dauert der Aufenthalt in der Geriatrie . Währenddessen absolvieren die Patienten ein umfangreiches Rehaprogramm. »Wenn man von den Menschen erzählt bekommt, wie es bergauf geht, freut man sich richtig mit ihnen«, bestätigt auch Monika Middelmann. Als Gründungsmitglied des Ehrenamtes am Engeraner Krankenhaus ist sie seit fast 25 Jahren mit von der Partie und weiß die vielen schönen Momente neben dem Leid zu schätzen. »Wir staunen immer wieder über den Witz und die ungeahnten Fähigkeiten mancher alten Menschen«, wirft Mitstreiterin Ilse Schöneberg ein.

Die Geriatrie sei eine Rehaeinrichtung für den Lebensabend, sagt Koordinatorin Erika Neubauer-Poppen und ergänzt: »Oft ist es für den Betroffenen eine Erleichterung, noch einmal im Gespräch auf das Leben und Erlebtes zurückzublicken.« Für diese Gespräche bedürfe es einer gefestigten emotionalen und psychischen Konstitution, denn so mancher habe Trauriges zu berichten. »Männer tun sich oft schwer damit, von sich zu erzählen. Aber wenn man ihnen Zeit lässt, kommen sie ins Reden«, sagt Monika Middelmann.

Interessenten können sich melden

Wer sich für diese Tätigkeit entscheidet, steht jedoch nicht allein da: »Wir arbeiten auf den Stationen zwar allein, treffen uns aber regelmäßig zum Austausch und um Fachvorträge wahrzunehmen. Das sind sehr gute Hilfestellungen«, versichert Monika Middelmann und beruhigt: »Der Rest kommt aus dem Bauch.« Wer es als »Grüne Dame« oder »Grüner Herr« – über männliche Mitstreiter würden sich die Ehrenamtlichen sehr freuen – versuchen möchte, bekommt vorab eine Führung über die Station und bei bleibendem Interesse eine Einarbeitung durch die Kolleginnen. Zusätzlich gibt das Pflegepersonal Auskunft über den wechselnden Tageszustand. Was für ihre Arbeit mitzubringen sei? Lebensfreude und ein offenes Ohr.

Vor knapp 25 Jahren haben die »Grünen Damen« zu dritt ihr Ehrenamt aufgenommen. Benannt sind sie nach ihrer Dienstkleidung, den grünen Kitteln. Jetzt suchen die acht Ehrenamtlichen Verstärkung. Ihre Arbeit unterliegt der Schweigepflicht. Wer sich drei Stunden wöchentlich im Vor- oder Nachmittagsbereich Zeit nehmen möchte, um Patienten der Geriatrie Gesellschaft zu leisten, kann sich bei Erika Neubauer-Poppen unter Telefon 05224/97 82 71 melden.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4558137?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514624%2F