Fr., 19.05.2017

Mann soll Wahlhelferinnen am Wahlsonntag in Herford beschimpft und bedroht haben Nach Vorfall am Wahlsonntag: Anzeige gegen Ratsherrn

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Herford (WB). Ein SPD-Ratsherr soll am Wahlsonntag in Herford zwei Wahlhelferinnen der CDU beschimpft und bedroht haben. Eine Wahlhelferin erstattete nun Anzeigen gegen den Kommunalpolitiker.

Nach Angaben des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden soll der Ratsherr nicht zum ersten Mal in dieser Weise aufgefallen sein. Gegenüber der SPD-Fraktion soll der Betroffene bereits zugegeben haben, einen Fehler gemacht zu haben.

Kommentare

Nach Vorfall am Wahlsonntag: Anzeige gegen Ratsherrn

Zum Bericht: Nach Vorfall am Wahlsonntag: Anzeige gegen Ratsherrn

Anscheinend dürfen sich SPD-Leute alles erlauben. Man denken an den Fall Edathy. Das wurde "beglichen" und man hört nichts mehr davon. Wehe dem, es sind Politiker anderer Parteien. Dann werden sie in die rechte Ecke gesteckt oder diffarmiert.
Ich finde es gut, dass sich die Wahlhelferin es sich nicht bieten lässt und Konsequenzen gezogen hat.
Daher weiter so, liebe SPD. Sehr "sozial"! Das Wahlergebnis der NRW-Landtagswahl spricht für sich.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4855358?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514620%2F