Do., 12.01.2017

Gemeindeverwaltung setzt beim Bürger-Service auch aufs Internet Mit iRich-App am Puls der Politik

Regina Wachowiak, Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, und Datenverarbeitungs-Experte Fred Hellmann zeigen das Logo der App iRich, mit der die Bürger per iPad Zugang zu den Unterlagen der öffentlichen Sitzungen haben.

Regina Wachowiak, Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, und Datenverarbeitungs-Experte Fred Hellmann zeigen das Logo der App iRich, mit der die Bürger per iPad Zugang zu den Unterlagen der öffentlichen Sitzungen haben. Foto: Ruth Matthes

Von Ruth Matthes

Hiddenhausen (WB). Ob Online-Banking oder Schuh-Kauf – vieles regelt der Bürger im Jahr 2017 per Internet. Auch die Gemeinde Hiddenhausen zieht mit. Eine App informiert die Einwohner über alles Wichtige aus den öffentlichen Sitzungen und auch für das Anmelden ihres Hundes brauchen sie nicht mehr aus dem Haus.

»Es gibt Bereiche, da bietet sich das Internet an, in anderen wäre dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet, wenn der Bürger nicht selbst bei uns erscheinen würde«, sagt Fred Hellmann , bei der Gemeinde für die Datenverarbeitung zuständig. So können die Hiddenhauser zwar alle Infos über die nötigen Unterlagen für die Verlängerung ihres Personalausweises aus dem Netz herunterladen, doch zum Beantragen müssen sie ins Bürgerbüro kommen. »Wir haben großzügige Öffnungszeiten und beraten die Bürger auch gerne persönlich«, versichert er.

Formular-Pool

Unter der Rubrik Rathaus A-Z unter www.hiddenhausen.de kann man sich über die wichtigsten Dienstleistungen von Anmeldung bis Zweitwohnung informieren und auch den Google-Übersetzer nutzen. In einem Pool finden sich alle nötigen Formulare. »Derzeit sind sie noch als PDF hinterlegt«, so Hellmann. »Im Hinblick auf die Virenproblematik bei diesen Dateien planen wir aber für 2017 kreisweit die Einführung eines Antragsmanagements.« Die starren Antragsformulare werden dann abgelöst durch fallbezogene Lösungen. »Der Nutzer gibt zunächst Grunddaten an. Ausgehend davon, werden ihm weitere Fragen gestellt«, erklärt er. Ein Single muss sich so zum Beispiel nicht durch seitenlange Frage über Familienangehörige quälen.

Der Formularpool ist groß: Ist der Poller vor der Haustür beschädigt oder das Pflaster vor dem Haus locker: einfach das Formular ausfüllen und an eine Mail ans Rathaus hängen. Wer auf der Suche nach einer Vorlage für eine Vorsorgevollmacht ist, wird ebenso fündig wie jemand, der ein Gewerbe anmelden oder ein Feuerwerk abbrennen möchte.

Die Sitzungs-App

Auch Karten für Kulturveranstaltungen können im Netz geordert werden. »Das war unser Start-Angebot«, sagt Hellmann.

Am PC oder über die kostenlos App »iRich« (i für das Apple-Betriebssystem und »Rich« für Rats­info-client-home) für iPads kann sich der Bürger über die Kommunalpolitik informieren. »In unserem papierlosen Sitzungsdienst können alle Vorlagen und Protokolle zu den öffentlichen Sitzungen eingesehen werden«, erklärt Regina Wachowiak , Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters. Auch auf den iPads, die 2015 den Politikern zur Verfügung gestellt wurden, ist iRich installiert. Für die nicht-öffentlichen Tagesordnungspunkte haben sie spezielle Zugangsdaten. »Die Anschaffung hat sich gelohnt«, so Wachowiak: »Durch Einsparungen bei Papier-, Druck und Personalkosten haben wir insgesamt eine Ersparnis von 200 00o Euro pro Jahr.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4555102?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514616%2F