Sa., 14.01.2017

Trotz TV-Ärger: Gastronom Marcel Predovic eröffnet Imbiss in Löhne Eine zweite »Beef Factory«

Marcel Predovic will in seinem Laden fünf Burger-Varianten anbieten, darunter auch ein vegetarischer Snack. Dazu Steak-Frites und Süßkartoffel-Pommes. Steaks bietet der Gastronom nur in seinem Geschäft an der Kirchlengeraner Kartbahn an. Zunächst will der 27-Jährige im neuen Imbiss ausschließlich selbst am Grill stehen. Aber er sucht noch Verstärkung.

Marcel Predovic will in seinem Laden fünf Burger-Varianten anbieten, darunter auch ein vegetarischer Snack. Dazu Steak-Frites und Süßkartoffel-Pommes. Steaks bietet der Gastronom nur in seinem Geschäft an der Kirchlengeraner Kartbahn an. Zunächst will der 27-Jährige im neuen Imbiss ausschließlich selbst am Grill stehen. Aber er sucht noch Verstärkung. Foto: Daniel Salmon

Von Daniel Salmon

Löhne/Kirchlengern (WB). Der Start in die Selbstständigkeit verlief für Marcel Predovic und sein Kirchlengeraner Restaurant »Beef Factory« alles andere als einfach. Die Kabel1-Sendung »Rosins Restaurants« bescherte ihm viel Ärger. Und dennoch: Am Montag eröffnet der 27-Jährige in Löhne einen weiteren Gastro-Betrieb.

Burger-Imbiss im Marktkauf heißt »Beef Factory 2.0«

»Beef Factory 2.0« nennt der Bünder Koch den Burger-Imbiss, den er im Marktkauf an der Albert-Schweitzer-Straße betreiben will. »Der Laden wird montags bis samstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet haben. Wir werden fünf verschiedene Burger anbieten, alle frisch zubereitet. Außerdem gibt’s Süßkartoffel-Pommes«, verspricht Predovic, der für die Eröffnung auch zu einer Mini-Burger-Verkostung einlädt.

Vorher war an gleicher Stelle im Marktkauf ein anderer Imbiss untergebracht. »Wir haben erfahren, dass der Laden frei wird und dann zugegriffen«, berichtet der Jung-Gastronom. Ein paar Details musste er an seinem neuen Standort für seine Zwecke ändern. »Wir haben die Theke um 20 Zentimeter tiefer gesetzt, alles etwas heller und offener gestaltet.« Sieben Sitzplätze stehen den Kunden an der Theke zur Verfügung, ansonsten setzt der Bünder auf Laufkundschaft, die die Burger gleich mitnimmt.

TV-Reportage sorgte für Wirbel

Dass Predovic neben seinem Restaurant in Kirchlengern auch bald einen weiteren Laden unterhält, war vor nicht mal einem Jahr kaum absehbar. Seinerzeit hatte die Ausstrahlung einer Folge von »Rosins Restaurants« mit Starkoch Frank Rosin wie berichtet für einigen Wirbel gesorgt. Der Fernseh-Küchenchef hatte bei der Sendung dem ehemaligen Betreiber der Beef Factory – die damals noch unter dem Namen Silberpfeil firmierte – geholfen, das Lokal auf die Erfolgsspur zu bringen. In einer anschließend gezeigten TV-Reportage wurde publik, dass sich der Ex-Betreiber und die Verpächter der Räume über der Kartbahn unter anderem wegen nicht beglichener Pachtkosten überworfen hatten. Es kam zur Kündigung.

Marcel Predovic wird mit Ex-Imbiss-Betreiber verwechselt

Marcel Predovic als neuer Pächter und die Verpächter wurden nach der Ausstrahlung auf ihren Facebookseiten massiv von TV-Zuschauern angegangen. Ihrer Ansicht nach hätten sich der 27-Jährige und die Verpächter dem ehemaligen Betreiber gegenüber unsozial verhalten. Einige machten ihrem Ärger sogar am Telefon Luft und beschimpften Predovic.

Bei der Wiederholung der Folge kurz nach Weihnachten dann wieder das gleiche Spiel. »Das war sogar fast noch schlimmer als beim ersten Mal«, sagt der junge Koch, der daraufhin sogar die Facebookseite der Beef Factory kurzzeitig vom Netz nahm. Doch auch dieser Ärger hat sich gelegt. »Die TV-Geschichte hat uns wirklich einiges erschwert. Das war echt belastend. Wir hätten auch alles hinschmeißen können, haben aber die Zähne zusammengebissen und unser Ding einfach weiter durchgezogen«, sagt Predovic, der beruflich zunächst zweigleisig fahren muss: »Ich werde von morgens bis 15 Uhr in Löhne vor Ort sein, danach ins Restaurant fahren.« Zunächst hilft ihm ein Bekannter in dem neuen Imbiss aus.

In der Küche ist noch Verstärkung erwünscht

»Eine Dauerlösung soll das aber nicht sein. Daher suche ich für Löhne nun einen Koch«, sagt der Gastronom, der auch für sein Hauptgeschäft Verstärkung in der Küche sucht. Doch der zweite Laden ist nicht das einzige große Projekt, dass Predovic in diesem Jahr angehen will. »Außerdem werde ich meine Lebensgefährtin Sara diesen Sommer heiraten«, sagt der 27-Jährige und lacht.

Kommentare

Eine zweite Beef Factory

Ich habe beide Sendungen auf Kabel 1 gesehen und fand die Darstellung seinerzeit sehr einseitig. Herr Predovic ist in der zweiten Sendung überhaupt nicht zu Wort gekommen. Sehr schade, denn ich habe mit meiner Frau das Beef Factory in Kirchlengern besucht und kann es nur weiterempfehlen. Das Lokal hat ein sehr nettes Ambiente und der Service ist sehr schnell und freundlich. Das Essen, sowohl die Burger als auch die Steaks, waren gut angerichtet und sehr lecker. Und das Restaurant war auch unter der Woche gut besucht. Wir wünschen Herrn Predovic auch im Marktkauf Löhne viel Erfolg.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4557841?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514619%2F