So., 12.03.2017

2000 Besucher kommen zum zweiten Schneeglöckchenfest auf den Hof Stücke in Löhne »Königin unter den Frühblühern«

Lisa van Bargen und Michael Stücke zeigen die seltene Schneeglöckchenart »s.arnot« von einer Gärtnerei aus den Niederlanden.

Lisa van Bargen und Michael Stücke zeigen die seltene Schneeglöckchenart »s.arnot« von einer Gärtnerei aus den Niederlanden. Foto: Louis Ruthe

Von Louis Ruthe

Löhne (WB). Frühblüher soweit das Auge reicht – etwa 2000 Besucher haben das zweite Schneeglöckchenfest in Löhne besucht. Mehr als 35 Aussteller haben den Hof der Schäferei Stücke dabei in ein Frühlingsfest verwandelt.

»Man sieht, dass hier viele Besucher sind, die etwas mit der Natur anfangen können«, sagte Besucher Rolf Syassen. Viele Besucher würden mit funkelnden Augen über den Hof schlendern. Zusammen mit seiner Frau Heidemarie und Enkel Jakob (2) reiste er aus Borgholzhausen an. »Eine Freundin aus Neuwied ist von den Schneeglöckchen begeistert«, sagte Heidemarie Syassen. Sie habe den beiden einen Besuch auf dem Schneeglöckchenfest in Löhne sehr an Herz gelegt. »Ein Fest wie dieses findet man hier in der Region kein zweites Mal«, sagte Heidemarie Syassen. Auch Enkel Jakob war von den Schneeglöckchen sehr angetan.

Viele Besucher nahmen am Samstag eine noch längere Anreise auf sich, um die Auswahl an Frühblühern auf dem Fest bewundern zu können. So auch drei Aussteller aus den Niederlanden, dort hat das Schneeglöckchenfest eine lange Tradition. »Es gibt unzählige Arten von Schneeglöckchen«, sagte Ausstellerin Dienke Logrenberg. Doch die Schneeglöckchen seien die Königinnen unter den Frühblühern.

Die Niederländerin brachte am Samstag eine seltene Art der Glöckchen mit. »Galanthus nivalis ‘S. Arnott’« war auch bei Lisa van Bargen und Michael Stücke, Mitglieder des Freundeskreises Schneeglöckchen, sehr beliebt. »Sie haben eine sehr schöne und helle Farbe und einen sehr angenehmen Duft«, verriet Schäfer Michael Stücke. Diesen könne man ab einer Temperatur von zehn Grad am besten wahrnehmen, ergänzte Dienke Logrenberg. Michael Stücke sei mehr als begeistert von der Besucherschar in diesem Jahr. »Der Hof wirkt mit so vielen Menschen schon ein bisschen klein«, sagte der Schäfer.

Von 11 Uhr an bahnten sich die Besucher ihren Weg, entlang verschiedenster Frühblüherstauden, handgearbeiteten Keramiktöpfen, Rankeisen und Gartendeko. »Das Wetter spielt heute mit. Die Sonne strahlt und die Gesichter der Besucher ebenfalls«, sagte Martin Müller vom gleichnamigen Obsthof Müller aus Varenholz. Zusammen mit seinem Mitarbeiter Werner Chlechowitz bot er zwölf verschiedene Apfelsorten auf dem Fest an. »Bei uns kriegen sie Apfelsorten, die sie so nicht im Supermarkt bekommen«, sagte der Inhaber des Obsthofes. Auch Floristin Silke Schierholz aus Bielefeld war von dem Fest sehr angetan. »Die Besucher sind in Kauflaune«, sagte sie.

Kinder fertigten Weidenkörbe an

Stärken konnten sich die Gäste mit Kuchen und Torte im Café auf der Hofdiele oder mit einer Lammbratwurst am Bratwurststand auf dem Hof. Wer trotz der angenehmen Temperaturen während des Festes noch etwas fror, konnte sich mit einem Apfelpunsch von Innen wärmen.

Ebenfalls konnten die Besucher selbst Hand anlegen. Am Stand der biologischen Station Ravensberg bastelten Kinder zusammen mit ihren Eltern oder Großeltern eigene Weidenkörbe. »Es ist schön, etwas zusammen zu machen«, sagte Lotta (6). Zusammen mit ihrer Patentante fertigte sie einen Korb aus Weidenschnitten an. »Es ist ein tolles Fest«, lobte Tina Korte die Veranstaltung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4698434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198393%2F2514619%2F