Do., 07.01.2016

Asylbewerber sollen Kinder fotografiert haben Polizei untersucht Vorfall im Bus

Die Polizei ermittelt wegen der Geschehnisse.

Die Polizei ermittelt wegen der Geschehnisse. Foto: Symbolbild/Frank Spiegel

Brakel (WB/itz). Ein Vorfall während einer Busfahrt von der Grundschule Hembsen nach Bellersen wird jetzt von der Polizei untersucht. Fünf Eltern haben  Anzeige erstattet.

Vier junge Männer stehen im Verdacht, im Bus mehrere Kinder fotografiert und möglicherweise auch berührt zu haben.

Polizeisprecher Andreas Hellwig berichtete auf WESTFALEN-BLATT-Anfrage, dass es sich bei den Verdächtigen »augenscheinlich um Asylbewerber handeln könnte«.

Das sei aber nur eine Vermutung, betonte er. Die Ermittlungen nach den Personen dauerten an.

Die Hintergründe seien noch  unklar. »Möglicherweise steht hinter dem Handeln keine böse Absicht«, erklärte der Beamte.

Fest stehe  inzwischen, dass die Kinder weder geschlagen noch getreten worden seien, sagte Hellwig. Dies gehe aus der Videoaufzeichnung des Busses hervor.

Fotos nicht erlaubt

Gleichzeitig stellte der Polizeisprecher  klar, dass die Männer die Kinder nicht hätten fotografieren dürfen. 

Daher werde nun gegen sie wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Persönlichkeitsrechte der Kinder ermittelt.

Eine betroffene Familie berichtete gegenüber dieser Zeitung, dass die Kinder am 16. Dezember nach der Schule wie gewohnt in Hembsen in den Linienbus gestiegen seien. Während der Fahrt hätten die Asylbewerber die Kinder offenbar angesprochen und Fotos von ihnen gemacht.  Dies sei eindeutig auf dem Video zu sehen.

Mindestens zweimal sei ein Blitzlicht ausgelöst worden.

Es soll ein Kind auch in die Wange gekniffen worden sein. Dies sei auf dem Video aber nicht zu sehen. 

Die Kinder seien nach der Fahrt völlig verängstigt aus dem Bus ausgestiegen. Ein Kind  habe geweint, andere  hätten jetzt Angst, mit dem Bus zu  fahren, berichteten die Eltern.

Die Schulleitung sei informiert. Die zwei Fahrer im Bus hätten von den Vorgängen nichts bemerkt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3724054?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2851041%2F