Sa., 21.06.2014

Entscheidung in Katar fiel um 16.48 Uhr – alle Glocken in Höxter und Umgebung läuten – Feier am Sonntag Corvey ist Weltkulturerbe

Herzog Viktor von Ratibor und Fürst von Corvey (links) freut sich zusammen mit Pfarrdechant Ludger Eilebrecht über die Ernennung Corveys zum Weltkulturerbe.

Herzog Viktor von Ratibor und Fürst von Corvey (links) freut sich zusammen mit Pfarrdechant Ludger Eilebrecht über die Ernennung Corveys zum Weltkulturerbe. Foto: Michael Robrecht

Von Michael Robrecht

Höxter/Doha (WB). Corvey trägt ab sofort den Titel Weltkulturerbe! Das Welterbekomitee der Unesco hat am Samstagnachmittag im Golfstaat Katar die ehemalige Reichsabtei in die Liste mit wichtigen Kulturstätten der Menschheit eingetragen. Um 16.48 Uhr applaudierten die Delegierten nach der erfolgreichen Präsentation und gratulierten der Höxteraner Delegation.

Ab 17.15 Uhr läuteten dann alle Glocken in Höxter und Umgebung und machten die gute Nachricht aus Katar überall im Weserbergland bekannt.

Erstes Bauwerk in Westfalen, das den Titel Weltkulturerbe tragen darf

Die frühere Benediktinerabtei Corvey ist das erste Bauwerk in Westfalen, das den Titel Weltkulturerbe tragen darf. Die Höxteraner versprechen sich von der Anerkennung eine Aufwertung der Region. Im National Convention Centre von Doha nahmen Ex-Minister Prof. Klaus Töpfer, Herzog Viktor von Ratibor, Pfarrdechant Ludger Eilebrecht als Vertreter der Antragsteller aus Höxter und Dr. Brigitta Ringbeck vom Außenministerium an der entscheidenden Sitzung teil.

Viktor Herzog von Ratibor (links), Dr. Brigitta Ringbeck und Pfarrdechant Ludger Eilebrecht (rechts) bei der Vorstellung des Antrags in Doha. Sreenshot: Michael Robrecht

»Wir freuen uns riesig. Dies ist ein ganz großer Moment auch für unsere Kinder. Man hat meinem Mann die Freude angesehen. Und auch die Vorsitzende der Versammlung der Unesco hat sich mitgefreut – sehr sympathisch«, so die erste Reaktion von Alexandra Herzogin von Ratibor und Fürstin von Corvey gegenüber dem WESTFALEN-BLATT.

Geschafft: Die Klosteranlage Corvey zählt jetzt zu den Welterbestätten. Foto: Michael Robrecht

Mit großer Freude hat der Herzog von Ratibor in Katar auf die Nachricht reagiert, dass die Welterbekommission der Unesco  Corvey den Welterbetitel verliehen hat. »Dies ist zugleich eine Bestätigung für den außergewöhnlichen universellen Wert von Corvey, wie auch eine Anerkennung einer über 200 Jahre währenden erfolgreichen konservatorischen Arbeit unserer Familie in Zusammenarbeit mit den Fachleuten der öffentlichen Hand. Allen Beteiligten, insbesondere Frau Dr. Ringbeck als Leiterin des Verfahrens im Auswärtigen Amt, gilt mein besonderer Dank.«

"

Wir sind glücklich, stolz und sehr dankbar.

Ludger Eilebrecht, Pfarrdechant

"

Ludger Eilebrecht, Pfarrdechant in Höxter und Corvey: »Ja! Es ist geschafft! Die viele Mühe der letzten Jahre hat sich gelohnt. Wir sind glücklich, stolz und sehr dankbar. Gemeinsam haben die Verantwortlichen von Kulturkreis und politische Mandatsträger, Denkmalpflege, Baufachleute und Wissenschaftlicher Forschung so viele Anstrengungen auf sich genommen, und sie und die Eigentümer haben alles Erdenkliche getan, um unserer Welt dieses kostbare Erbe zu erhalten und zu präsentieren.

Marianne Thomann-Stahl, Regierungspräsidentin Detmold: »Corvey hat es geschafft! Es ist eine große Ehre, dass die Unesco das Karolingische Westwerk und die Civitas Corvey in die Liste der Weltkulturerbe-Stätten aufgenommen hat. Ich freue mich ganz besonders darüber und bin sicher, dass es vielen Menschen in Ostwestfalen-Lippe ähnlich geht. «

Feier in der Abteikirche

Kulturkreis-Geschäftsführerin Dr. Claudia Konrad musste nach Bekanntwerden der Entscheidung viele Medienanfragen beantworten und Interviews geben.

Am Samstag kurz vor der Entscheidung versammelten sich Bürger in der Corveyer Kirche. Foto: Sabine Robrecht

Am morgigen Sonntag gibt es um 11 Uhr eine Pressekonferenz in Schloss Corvey. Danach ist um 11.45 Uhr auf Einladung der Katholischen Kirchengemeinde Corvey eine Feier in der Abteikirche geplant, wozu auch alle Bürgerinnen und Bürger willkommen sind. Schon am Samstagabend kamen spontan Höxteraner zur Abteikirche, um sich gemeinsam über die Anerkennung zu freuen und sich auszutauschen.

Kommentare

Glückwunsch


Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten,besonders meinem Klassenkameraden Ludger Eilebrecht!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2543534?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2516020%2F