Fr., 29.09.2017

Demonstration in der Innenstadt Höxteraner wollen Unfallchirurgie zurück

Ansgar Risse und Monika Dücker haben gestern für eine Unfallchirurgie in Höxter demonstriert.

Ansgar Risse und Monika Dücker haben gestern für eine Unfallchirurgie in Höxter demonstriert. Foto: Dennis Pape

Höxter (WB/dp). Besorgte Höxteraner um Ansgar Risse und Monika Dücker haben am Freitag an der Nicolaikirche in Höxters Innenstadt demonstriert. Sie fordern, dass die Unfallchirurgie von Brakel zurück nach Höxter in das St.-Ansgar-Krankenhaus verlegt wird.

Anfang des Jahres wurde die Chirurgie aus der Kreisstadt nach Brakel verlegt – und das bringt viele Höxteraner auf die Palme. »In Höxter herrscht ein großes Defizit. Andere Abteilungen können eigentlich nicht ohne Chirurgie existieren und eine ganze Abteilung mit 40 Betten steht leer«, sagt Risse, der von Monika Dücker unterstützt wird: »Viele Höxteraner fahren lieber nach Holzminden in ein anderes Bundesland als nach Brakel«, berichtet sie. Auf dem Marktplatz in Höxter wird es an diesem Samstag von 10 Uhr an einen Infostand geben, an dem auch Unterschriften gesammelt werden.

Kommentare

Unfallchirurgie In Höxter-Info-Stand

Hier meine Anregung: m.E. wäre es empfehlenswert, den Info-Stand mit Unterschriftsmöglichkeit auch aus der morgigen Seniorenmesse in der Stadthalle einzurichten. Meine Frau und ich fahren allein wegen der Unterschrift heute nicht nach Höxter, wollen jedoch zur Seniorenmesse. Wir wohnen in Bruchhausen.
MfG Bernd Loke

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5189006?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198395%2F2516020%2F