Fr., 17.02.2017

Amtsgericht Detmold spricht Urteil Haverbeck zu zehn Monaten ohne Bewährung verurteilt

Ursula Haverbeck bei einer früheren Verhandlung.

Ursula Haverbeck bei einer früheren Verhandlung. Foto: Oliver Schwabe

Detmold (WB/dk). Die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck ist erneut wegen Volksverhetzung verurteilt worden, diesmal vom Amtsgericht Detmold zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten ohne Bewährung.

Die 87-Jährige hatte im September 2016 nach einer Verhandlung ebenfalls in Detmold an Journalisten Schriften verteilt, in denen der Holocaust bestritten wird.

Exemplare hatte Haverbeck auch auf das Richterpult und den Tisch der Staatsanwaltschaft gelegt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4634968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F2949417%2F