Mi., 24.09.2014

Richtfest am Bibliotheks- und Wissenschaftszentrum der Detmolder Hochschule für Musik Neubau vernetzt Campus

Kanzler Hans Bertels, Verbandsvorsteherin Anke Peithmann, Rüdiger Stallberg (Bauministerium), Prof. Dr. Nikolaus Risch (Präsident Universität Paderborn) und Heinrich Micus (Niederlassungsleiter Bau und Bielefeld) diskutieren unter der Richtkrone des Neubaus.

Kanzler Hans Bertels, Verbandsvorsteherin Anke Peithmann, Rüdiger Stallberg (Bauministerium), Prof. Dr. Nikolaus Risch (Präsident Universität Paderborn) und Heinrich Micus (Niederlassungsleiter Bau und Bielefeld) diskutieren unter der Richtkrone des Neubaus.

Detmold (WB). Vier Monate nach der Grundsteinlegung für den Neubau eines Bibliotheks- und Wissenschaftszentrums an der Hornschen Straße feierte die Hochschule für Musik das Richtfest. Zum Sommer 2015 soll das neue Gebäude fertiggestellt sein.

 Das als Eigenplanung durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW entworfene Gebäude ist nach Auffassung der Musikhochschule »das konsequente Ergebnis einer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit und einer gemeinsamen Idee der beteiligten Akteure«. Das entstehende Areal soll den Namen »Forum Wissenschaft – Bibliothek – Musik« tragen und den Blick auf das harmonisch Ganze des gesamten Areal einerseits mit den darin sich befindenden Bereichen der einzelnen Kooperationspartner vereinen.

Hochschule für Musik Detmold, Lippische Landesbibliothek/Theologische Bibliothek und Mediothek, das gemeinsame Musikwissenschaftliche Seminar der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik Detmold sowie das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen (Abteilung Ostwestfalen-Lippe) werden dadurch miteinander zu einem campusartigen Gelände vernetzt. »Gerade in Zeiten knapper Kassen wünschen wir uns gute Beispiele für Zusammenarbeit, die Synergien nutzt. Der Forumsgedanke hier in Detmold gehört dazu«, sagte Rüdiger Stallberg, Abteilungsleiter des NRW-Bauministeriums.

»Eine solch gelungene Kooperation zwischen einer Musikhochschulbibliothek und den zahlreichen daran beteiligten Partnern ist derzeit in Deutschland einzigartig. Das Rezept dieses Joint-Venture-Projekts ist der gute Wille zum Erfolg jedes einzelnen Partners«, meint auch Kanzler Hans Bertels, der als zukünftiger Hausherr im Namen der Hochschule für Musik Detmold auch gleichzeitig betonte, dass es sich bei dem Neubau und der damit verbundenen logistischen Abwicklung um das »umfangreichste und ehrgeizigste Projekt in der Baugeschichte der Hochschule« handle.

Die Gesamtkosten von 7,6 Millionen Euro werden aus Mitteln des Wissenschaftsministeriums und Eigenmitteln der Hochschule für Musik Detmold sowie einem Zuschuss der Universität Paderborn getragen. Der Landesverband Lippe als Eigentümer der Lippischen Landesbibliothek beteiligt sich mit der Hälfte der Baukosten für den Verbindungsbau.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2764501?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F2516026%2F