Mi., 24.05.2017

Staatsbad will Andrang am Parklichter-Samstag in Bad Oeynhausen entzerren Vor dem Feuerwerk legt ein DJ auf

Um den Besuchern die Wartezeit auf das Feuerwerk zu versüßen, soll auf einer neuen Bühne vor dem Sperrbereich am Kaiserpalais DJ Pete Cooper auflegen. Dessen von Lichteffekten begleitete halbstündige Show soll nahtlos in das Flash-Art-Feuerwerk münden.

Um den Besuchern die Wartezeit auf das Feuerwerk zu versüßen, soll auf einer neuen Bühne vor dem Sperrbereich am Kaiserpalais DJ Pete Cooper auflegen. Dessen von Lichteffekten begleitete halbstündige Show soll nahtlos in das Flash-Art-Feuerwerk münden. Foto: Flash Art

Von Malte Samtenschnieder

Bad Oeynhausen  (WB). Mit einem überarbeiteten Konzept für das von vielen als Höhepunkt empfundene Feuerwerk der Firma Flash Art aus Bielefeld will das Staatsbad Bad Oeynhausen die Attraktivität des Parklichter-Samstags weiter steigern. Karten für die Veranstaltung am 5. August im Kurpark Bad Oeynhausen sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Gäste sollen am Parklichter-Samstag länger verweilen

Freuen sich auf ein gelungenes Parklichter-Fest 2017 (von links): Peter Adler und Thomas Mihajlovic (beide Staatsbad), Klaus Freyer (Flash Art), Andreas Schwarze (Stadtwerke), Arndt Viering (Stadtsparkasse) und Uwe Sattler (Eon). Foto: Malte Samtenschnieder

Mit dem überarbeiteten Konzept starten Staatsbad-Geschäftsführer Peter Adler und sein Team einen weiteren Versuch, die Verweildauer der Gäste am Parklichter-Samstag zu erhöhen. Das Phänomen ist altbekannt: In jedem Jahr kommt es etwa eine Stunde vor Beginn des Pyro-Spektakels von Flash Art zu einem regelrechten Besucheransturm an den Kassenhäuschen.

Die Dimension macht Peter Adler folgendermaßen deutlich: »Vor zwei Jahren hatten wir im Vorverkauf etwa 1500 Tickets abgesetzt, im vergangenen Jahr waren es knapp über 1000. Das führt dazu, dass innerhalb einer halben Stunde 8000 Besucher oder mehr in den Kurpark drängten.« Laut Staatsbad-Geschäftsführer sieht das Sicherheitskonzept maximal 13 000 Gäste am Parklichter-Samstag vor.

Live-DJ-Set führt zur anschließenden Pyro-Show hin

Nicht nur an den Kassenhäuschen sei es in den Vorjahren vor dem Feuerwerk zu einem großen Andrang gekommen. »Viele Besucher, die bereits auf dem Gelände sind, machen sich 45 bis 60 Minuten vor dem Feuerwerk auf den Weg zur Hauptachse, um sich einen Platz mit guter Sicht auf das Pyro-Spektakel zu sichern«, erläutert Peter Adler.

Daraus ziehe das Staatsbad nun zwei Konsequenzen. Zum einen werde das Programm auf der Hauptbühne vor dem Badehaus II früher unterbrochen als sonst. Zum anderen werde vor dem wegen des Feuerwerks eingerichteten Sicherheitsbereich am Kaiserpalais eine neue Bühne eingerichtet. Peter Adler: »Dort wird der Hamburger DJ Pete Cooper etwa 30 Minuten vor dem Feuerwerk mit einer Live-Performance beginnen.«

Bedenken, dass die neue Bühne die Sicht auf das Feuerwerk stören könnte, erstickt Peter Adler im Keim: Das DJ-Podest könne mittels einer Hebebühne abgesenkt werden. Um den DJ in Szene zu setzen, würden zwei Beleuchtungs- und Akustiktürme installiert. Auf die bisherige statische Beleuchtung von Gebäuden und Grünstreifen werde verzichtet.

Soul- und Funk-Musik liefern Basis für Feuerwerk

Laut Klaus Freyer von der Firma Flash Art wird Pete Coopers DJ-Set mit mitreißender Soul- und Funk-Musik von einer zu den einzelnen Songs live gesteuerten Licht-Show begleitet. Die DJ-Performance münde in das 17-minütige musiksynchrone Feuerwerk von Flash Art. Auch dabei gebe Funk und Soul den Ton an. »Die Titel ›Think‹ von Aretha Franklin, ›Fireball‹ von John Ryan und ›I care for you‹ von den Disco Boys sind nur einige Beispiele«, betonte Klaus Freyer. Auch neue Effekte – etwa Lycopodium-Explosionen – seien diesmal Teil der Pyro-Show.

Zu weiteren Details des Programms am Parklichter-Samstag äußerte sich Staatsbad-Mitarbeiter Thomas Mihajlovic zurückhaltend. Einiges sei derzeit noch in der Planung. »Fest steht aber, dass die Goodfellas auf vielfachen Wunsch erneut auf der Hauptbühne auftreten werden«, sagte Thomas Mihajlovic. Artisten gebe es auf der neuen Bühne vor dem Kaiserpalais, Tanzauftritte vor der Wandelhalle. Im Rosengarten sei Theater zu sehen. Zudem bestehe der nostalgische Markt fort.

Über das Line-up für das Parklichter-Konzert am Freitag, 4. August, hat das WESTFALEN-BLATT bereits ausführlich berichtet. Als  Headliner sind Philipp Poisel und Henning Wehland mit dabei.

Tickets ab sofort im Vorverkauf erhältlich

Der Vorverkauf der Tickets für den Parklichter-Samstag hat bereits begonnen. Die Eintrittskarten sind zum Vorverkaufspreis von zwölf Euro unter anderem in der WESTFALEN-BLATT-Geschäftsstelle, Klosterstraße 24, Telefon 05731/251524, und in der Tourist-Info im Kurpark, Telefon 05731/1300, erhältlich. Schüler ab zehn Jahren, Studenten und Schwerbehinderte mit gültigem Ausweis erhalten die Tickets ermäßigt für zehn Euro. Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr haben freien Eintritt. An der Abendkasse kosten die Karten 15 Euro für Erwachsene sowie zwölf Euro für Schüler und Studenten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4867512?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516044%2F