Mi., 13.09.2017

SPD-Bundesjustizminister zu Gast beim Verein Mit-Menschen in Espelkamp Maas hört sich die Sorgen der Helfer an

SPD-Bundesjustizminister Heiko Maas (2. von links) und der SPD-Bundestagsabgeordnete Achim Post (3. von rechts) folgen den Ausführungen von Heidrun Töws (Mit-Menschen). Die Helfer forderten eine Stärkung des Ehrenamts.

SPD-Bundesjustizminister Heiko Maas (2. von links) und der SPD-Bundestagsabgeordnete Achim Post (3. von rechts) folgen den Ausführungen von Heidrun Töws (Mit-Menschen). Die Helfer forderten eine Stärkung des Ehrenamts. Foto: Felix Quebbemann

Von Felix Quebbemann

Espelkamp (WB). »Was ist das Wichtigste, um die Menschen zu integrieren?« Eine Frage, die von jedem Interessierten hätte kommen können, der den Verein Mit-Menschen besucht. Doch die Frage kam von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD).

Keine Berührungsängste

Er wollte am Dienstagnachmittag vor Ort in Espelkamp von den Helfern und Ehrenamtlichen hören, wo der Schuh drückt. Die Mit-Menschen-Mitarbeiter sowie einige Flüchtlinge hatten keine Berührungsängste, sondern nutzten die Gelegenheit, einem Bundespolitiker die Sorgen und Nöte mitzuteilen, die die alltägliche Flüchtlingsarbeit mit sich bringt.

Die Eingangsfrage bekam Maas, der mit dem hiesigen SPD-Bundestagsabgeordneten Achim Post das Mit-Menschen-Büro »Hermann« besuchte, sofort beantwortet. »Ich würde sagen, Kontakte knüpfen ist das Wichtigste für die Integration«, sagte Saskia Hofbüker-Stolze vom Verein. Gemeinsam mit Heidrun Töws, Iris Finke, Henning von Eichel-Streiber und Wolfgang Mandtler erläuterte sie Heiko Maas dies an einem Beispiel. So sei es häufig der Fall, dass junge, männliche Flüchtlinge aus afrikanischen Ländern Frauen nicht ins Gesicht schauen könnten. Das würden sie erst lernen, wenn sie hier Kontakte knüpften.

Tägliche Vereinsarbeit

Auffallend sei auch, wie schnell Flüchtlingskinder durch den Besuch von Schulen die deutsche Sprache erlernen würden. Die Ehrenamtlichen erläuterten dem Bundesjustizminister ihre Arbeit – darunter unter anderem den Deutschunterricht.

Maas wollte wissen, was das größte Problem in der täglichen Vereinsarbeit sei. Er bekam die Bitte, die ehrenamtliche Tätigkeit zu stärken und zu erleichtern. Um in einem Verein wie dem Mit-Menschen e. V. Kassierer zu sein, müsse man schon beinahe Steuerberater sein, erklärte Kassiererin Hofbüker-Stolze ein Problem.

»Dringende Aufgabe der Politik«

Willy Hübert, Integrationsbeauftragter der Stadt Espelkamp, hatte ebenfalls eine Bitte. Es sei erforderlich, die Regelung bei geduldeten Flüchtlingen zu überdenken. »Da gibt es ein Problem.« Die geduldeten Personen kämen nicht in die staatliche Förderung. Es sei »dringende Aufgabe der Politik«, so Hübert, dieses Problem zu lösen. Henning von Eichel-Streiber formulierte in diesem Zusammenhang eine Handlungsoption an Maas. »Wenn die Menschen sich entschieden haben, hier zu bleiben, gut deutsch sprechen und eine Arbeit haben, dann sollten sie auch hier bleiben.«

Interessiert folgte der Bundesjustizminister den Ausführungen. Die Stimmung war gelöst und es wurde gelacht. Ein Einwanderungsgesetz – ja, das befürworte die SPD, so Maas. Dies stoße aber auf Widerstand in der CDU. Achim Post fügte an, dass sich die SPD-Landesgruppe in NRW zudem mit einem Ausschuss für das Ehrenamt beschäftige.

»Tolle Arbeit«

Dies nahmen die Vereinsmitglieder wohlwollend zur Kenntnis. »Das Ehrenamt ist ein wichtiger Pfeiler der Gesellschaft«, gaben sie den beiden Bundespolitikern mit auf den Weg.

Die Politiker sparten ihrerseits nicht mit Lob bei ihrem Besuch. »Wir reden viel über Integration. Aber Sie machen es hier«, lobte Maas. Und Post bestätigte: »Sie leisten ganz tolle Arbeit.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5146294?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516048%2F