Mi., 13.09.2017

Wie die AfD in ihrer OWL-Hochburg um Russlanddeutsche wirbt Kampf um die alte Heimat

Dietrich Janzen und Eugen Schmidt (rechts) bei der AfD-Veranstaltung in Espelkamp.

Dietrich Janzen und Eugen Schmidt (rechts) bei der AfD-Veranstaltung in Espelkamp. Foto: Thomas Hochstätter

Von Thomas Hochstätter

Espelkamp (WB). Dietrich Janzen ist fertig mit seinem Vortrag. Eine Botschaft hat der 59-Jährige aber noch: »Wählen Sie Merkel ab! Gott segne Espelkamp, Gott segne Deutschland, Gott segne alle Menschen guten Willens!«

Ein Saal im Bürgerhaus, ein AfD-Abend. Zu Fuß sind es 20 Minuten bis zu dem Wahllokal, in dem die Partei bei der Landtagswahl 23 Prozent Zweitstimmen bekam. In ganz Espelkamp waren es elf Prozent, OWL-Rekord. Hier, in NRWs Nordostzipfel, ein Stadtteil grenzt an Niedersachsen, leben viele Spätaussiedler aus der früheren Sowjetunion.

Auch zahlreiche weitere Bewohner der 25.000-Einwohner-Stadt, nach dem Zweiten Weltkrieg Flüchtlingslager und Vertriebenensiedlung, sind woanders geboren.

80 Zuhörer sind gekommen – und etwa genauso viele Gegendemonstranten

Auf einem Tisch liegen Faltblätter, eines auf Russisch. Etwa 80 Zuhörer sind gekommen. Auf der anderen Straßenseite stehen schweigend, mit bunten Luftballons und kritischen Plakaten, etwa gleich viele Gegendemonstranten.

Im Saal deutet Dietrich Janzen auf das Plakat hinter ihm. Frauke Petry, ihr Baby und die Frage »Und was ist ihr Grund, für Deutschland zu kämpfen?« Er hätte »lieber heute als morgen die beiden Frauen ausgetauscht«, sagt er und meint wieder Merkel.

Vor allem an ihr hat er sich gerade abgearbeitet. Viele AfD-Schlagzeilen und Karikaturen, wie man sie aus dem Internet kennt, hat Janzen an die Wand strahlen lassen. Den Stil bezeichnet er selbst als »Humoreske, Parodie, Ironie und Bissigkeit«.

Janzen ist 1977 nach Deutschland gekommen. Er hat zwölf Kinder, wofür er im Saal Beifall bekommt. Fußballer im Altkreis Lübbecke kennen ihn als Schiedsrichter und Torwart der Ü50 des VfB Fabbenstedt. Bald könnte er Gründungsmitglied eines AfD-Stadtverbandes Espelkamp sein.

Eugen Schmidt aus Hürth, NRW-Listenplatz 17, will in den Bundestag

Einen Kreisverband gibt es in Minden-Lübbecke schon und seit Mai zwei Landtagsabgeordnete. Für die Russlanddeutschen ist an diesem Abend jemand da, der in den Bundestag will. Eugen Schmidt aus Hürth, NRW-Listenplatz 17, nicht aussichtslos.

Schmidt (41) wurde in Kasachstan geboren. Sein Akzent ist härter als der von Janzen, er ist noch keine 20 Jahre in Deutschland. Diplom-Informatiker, drei Kinder, Sprecher des Netzwerks »Russlanddeutsche für AfD NRW«.

Kasachstan habe mittlerweile eine überwiegend muslimische Bevölkerung, erzählt er. Deshalb könne er es sich ganz genau vorstellen, »was uns in Deutschland als christliche Minderheit in einem muslimischen Deutschland erwartet, wenn die Islamisierung durch die Politik der Altparteien weiter voranschreitet«. Beifall.

»Verratspolitik gegen das eigene Volk«

Aus Dankbarkeit zu Helmut Kohls Regierung, die ihnen ermöglicht habe, in ihre alte Heimat zurückzukehren, hätten viele Russlanddeutsche jahrzehntelang treu die CDU gewählt. Doch nun solle ihnen ihre alte Heimat weggenommen werden. Schmidt spricht von »Umvolkung« und »Verratspolitik gegen das eigene Volk«. Wieder Beifall.

Er sagt: »Tagtäglich sehen wir die Unfähigkeit des Staates, unser Leben, Gesundheit und Eigentum vor der Gewalt der Islamisten und linken Extremisten zu schützen.« Seine Schlussfolgerung: »Eine impotente Staatsmacht, auch wenn sie sich unermüdlich als Demokratie bezeichnet, ist für die Menschen oft schlimmer als eine Diktatur, die Ordnung garantiert.«

Lob für Diktaturen von einem Kandidaten für den Deutschen Bundestag? Widerspruch ist nicht zu hören. Vor seinem Wahlaufruf fordert Schmidt noch gute Beziehungen zu Russland. Applaus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5146621?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516048%2F