Fr., 14.10.2016

Tierheim soll am 23. November bezogen werden Sparkasse spendet 10.000 Euro

Geschäftsstellenleiter Marc Schäuble (links) und Marketingchef Jürgen Vieker (rechts) überreichen 10.000 Euro an die Vorsitzenden Lena Nehls und Sarah Dewert. Der zweijährige Hund Ben freut sich ebenfalls – auch wenn er in das neue Tierheim am liebsten nicht mehr einziehen will. Der liebevolle Draufgänger und Menschenfreund sucht ein neues Zuhause.

Geschäftsstellenleiter Marc Schäuble (links) und Marketingchef Jürgen Vieker (rechts) überreichen 10.000 Euro an die Vorsitzenden Lena Nehls und Sarah Dewert. Der zweijährige Hund Ben freut sich ebenfalls – auch wenn er in das neue Tierheim am liebsten nicht mehr einziehen will. Der liebevolle Draufgänger und Menschenfreund sucht ein neues Zuhause. Foto: Christian Busse

Lübbecke (WB/stb). Die Sparkasse Minden-Lübbecke hat dem Tierschutzverein Lübbecke eine Spende in Höhe von 10 000 Euro überreicht. Das Geld wird von dem Verein benötigt, um eine Finanzierungslücke beim Neubau des Tierheims zu schließen. Ohne die Spende hätte eins der zwei Hundehäuser nicht gebaut werden können.

Wie exklusiv berichtet, will der Verein vom 23. bis 25. November in das neue Domizil umziehen. »Wir danken der Sparkasse sowie den vielen anderen Spendern für die Unterstützung, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre«, so die Vereinsvorsitzende Sarah Dewert.

Bei der Spendenübergabe am Neubau haben sich Marketingchef Jürgen Vieker und der Leiter der Geschäftsstelle Lübbecke Marc Schäuble den Neubau angeschaut. Beeindruckt waren die beiden Sparkassenvertreter von dem durchdachten Bauplan, der von einem Lübbecker Architekten in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund erstellt wurde. Bis zum Umzug Ende November sind in dem Rohbau noch einige Arbeiten zu erledigen. Außer dem kompletten Innenausbau muss auch noch das Außengelände hergerichtet werden. »Wir sind zuversichtlich, dass wir es schaffen«, sagt Vorsitzende Sarah Dewert. Viele Möbel sind so alt, dass sie nicht in das neue Heim mitgenommen werden können. »Manches muss man nur schief angucken und es fällt auseinander. Ein Ab- und Aufbau hält vieles nicht mehr aus«, sagt Sarah Dewert. Aus diesem Grund bittet der Verein weiter um Geld- oder Sachspenden. Auf der Homepage haben die Mitarbeiter des Tierheims eine Wunschliste von benötigten Gegenständen erstellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4370637?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516047%2F