Mo., 11.09.2017

60 Jahre Gauselmann: Tausende lauschen Pur und besuchen Zeltstadt – Bürgermeister haben Überraschung Komm mit ins Spielemacher-Land

Die »Men in Blech« machen für die Besucher Musik – auf dem Sonnenplatz und an anderen Stellen auf dem Areal. Rechts im Hintergrund ist die Kletterwand zu erkennen.

Die »Men in Blech« machen für die Besucher Musik – auf dem Sonnenplatz und an anderen Stellen auf dem Areal. Rechts im Hintergrund ist die Kletterwand zu erkennen. Foto: Jessica Eberle

Von Friederike Niemeyer

Lübbecke (WB). Am Samstagabend animierte die  Band Pur mit ihrem Hit »Abenteuerland« die Mitarbeiter zum Mitsingen. Am Sonntag nun folgten Tausende der Einladung ins »Spielemacher-Land«. Zum Tag der offenen Tür am Jubiläumswochenende 60 Jahre Gauselmann bildete sich schon vor Beginn eine riesige Schlange von interessierten Menschen vor der Zeltstadt.

Besucher aus der ganzen Region

Die Besucher aus der ganzen Region waren neugierig, was die Unternehmerfamilie und ihre Mitarbeiter in der Zeltstadt so alles auf die Beine gestellt haben und sahen sich gerne um. Nach dem vielen Regen der Vortage machte der Sonnenschein zusätzlich Lust auf das gesellige Treiben.

Dass Unternehmensgründer Paul Gauselmann wirklich »ein harter Knochen« ist, wie Moderator Jan Hofer am Samstag gescherzt hatte, zeigte sich am Sonntagmorgen. Der 83-Jährige wollte auch am dritten Tag des Jubiläumswochenendes nichts vom großen Fest verpassen und begrüßte seine Gäste und die Öffentlichkeit persönlich.

»Bilderbuch-Ostwestfale«

Landrat Ralf Niermann und Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat stellten die Verdienste des Unternehmens für die Region heraus. Bundestagsabgeordneter Achim Post charakterisierte Paul Gauselmann mit den Stichworten Hartnäckigkeit, Heimatverbundenheit und Humor und würdigte ihn als »Bilderbuch-Ostwestfalen«. Von so innovativen und mutigen Menschen wie Paul Gauselmann bräuchte Deutschland mehr, sagte Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann.

Die Bürgermeister der heimischen Firmenstandorte Espelkamp und Lübbecke, Heinrich Vieker (CDU) und Frank Haberbosch (SPD), hatten sich zu diesem Anlass ein »symbolisches Geschenk« überlegt. So wie die Firma Gauselmann mit Erfolg auf beide Standorte setze, wollen auch die beiden Städte enger zusammenrücken, sagte Vieker. Und Frank Haberbosch ergänzte: »Wir haben zusammen beachtliche 26.000 versicherungspflichtige Beschäftigungen bei 50.000 Einwohnern. Wir sollten nicht in Konkurrenz zuein­ander stehen, sondern zu den Großstädten.« Den beiden Stadträten soll nun das Konzept für eine »strategische Partnerschaft« vorgestellt werden. »Ein Ergebnis könnte die Entwicklung eines gemeinsamen Gewerbegebietes sein«, führte Haberbosch aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5141108?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516047%2F