Fr., 10.11.2017

Borchener Jamaika-Koalition will Straßenplanung nochmals überprüft wissen Zubringer zwischen Sportheim und HoT

Die Haltestelle zwischen Sportheim und Hot ebenso wie der verkehrsberuhigte Platz am Hessenberg wären Geschichte, wenn hier eine Zufahrt entsteht.

Die Haltestelle zwischen Sportheim und Hot ebenso wie der verkehrsberuhigte Platz am Hessenberg wären Geschichte, wenn hier eine Zufahrt entsteht. Foto: Liedmann

Borchen (WB/bel). Wo sich derzeit Jugendliche oder Sportler auf dem kleinen Platz an Hessenberg in Borchen tummeln, könnte bald ein Kreisverkehr stehen. Dies will jedenfalls die Koalition von CDU, Grünen und FDP/FWB nochmals überprüfen lassen. Obwohl der Planer für das Neubaugebiet »Unterm Hessenberg« diese Variante ausschloss, will die Ratsmehrheit das Thema erneut erörtern.

Entzündet hat sich die Diskussion über die Zufahrt zum neuen Baugebiet über die Straße Kreuzricke. Die Belastung sei zu hoch, außerdem sei nicht der neue Kindergarten mit den Zufahrten der Eltern berücksichtigt worden, so die Begründung. Ein neuer Kreisverkehr, Abriss und Verlegung der neuen Bushaltestellen sowie eine Verkehrsgefährdung des Bereichs mit den angrenzenden Jugendeinrichtungen führt die Verwaltung als Gegenargument an. Eine neue Überplanung verzögere zudem die Fertigstellung des neuen dreigruppigen Kindergartens, der bereits 2019 an Netz gehen sollte.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Samstag, 11. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5279151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851063%2F