Mi., 19.04.2017

44-jährige Bürenerin samt 19-jährigem Sohn tot im Wald gefunden Polizei geht von Suizid aus

In diesem Waldstück zwischen Büren und Haaren sind eine Mutter und ihr Sohn tot gefunden worden.

In diesem Waldstück zwischen Büren und Haaren sind eine Mutter und ihr Sohn tot gefunden worden. Foto: Jürgen Vahle

Büren (sen). Die Polizei in Bielefeld geht davon aus, dass sich eine 44-jährige Bürenerin und ihr 19-jähriger Sohn selbst das Leben genommen haben. »Nach den bisherigen Erkenntnissen sieht es nach einem gemeinschaftlichen Suizid aus«, berichtete eine Polizeisprecherin auf Nachfrage des WESTFALEN-BLATTES.

Obduktion soll Aufschlüsse geben

Für ein Fremdverschulden gebe es nach den Ermittlungen keine Anhaltspunkte. Im Verlauf des Todesermittlungsverfahrens soll aber eine Obduktion endgültige Aufschlüsse geben und ein Tötungsdelikt ausschließen.

Fund am Karfreitag

Ein 40-jähriger Radfahrer hatte am Karfreitag den schrecklichen Leichenfund im Haarener Wald gemacht . Bereits in den Abendstunden des Gründonnerstags hatte der 41-jährige Familienvater Vermisstenanzeige erstattet. Da die Polizei zunächst ein Fremdverschulden nicht ausschließen konnte, war eine Mordkommission eingerichtet worden.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4777363?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851064%2F