Do., 20.04.2017

Nach 400 Metern kommen ineinander verkeilte Fahrzeuge zum Stehen Sprinter prallt auf A 44 gegen Sattelzug

Symbolfoto

Symbolfoto

Büren (WB). Auf der A 44 ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mercedes Sprinter bei Büren auf einen Sattelzug geprallt. Die ineinander verkeilten Fahrzeuge kamen nach 400 Metern zum Stehen. Der Sprinter-Fahrer ist scher verletzt.

Etwa eine Stunde vor Mitternacht befuhr ein 26-Jähriger aus Bautzen mit seiner Sattelzugmaschine den rechten Fahrstreifen der A 44 in Fahrtrichtung Kassel, berichtet die Autobahnpolizei Bielefeld. Aus noch nicht geklärten Umständen fuhr ein 25-Jähriger Bochumer mit seinem Mercedes Sprinter in Höhe der Anschlussstelle Geseke auf den Sattelzug auf.

Dabei verkeilte sich die Fahrzeugfront des Sprinters in das Heck des Aufliegers. Nach circa 400 Metern kamen die ineinander verkeilten Fahrzeuge auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Bei dem Unfall verletzte sich nach Polizeiangaben der Fahrer des Sprinters schwer und wurde durch Rettungskräfte der Feuerwehr Paderborn in ein Krankenhaus verbracht.

Die Höhe des Sachschadens beziffert die Polizei auf etwa 35.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt. Verkehrsbehinderungen entstanden dadurch nicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4778128?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851064%2F