Fr., 10.11.2017

2018 wird das Jahr der Investitionen in der Sennegemeinde Hövelhof wächst weiter

In Hövelhofer Neubaugebieten schießen Häuser wie Pilze aus dem Boden.

In Hövelhofer Neubaugebieten schießen Häuser wie Pilze aus dem Boden. Foto: Besim Mazhiqi

Hövelhof (WB/spi). Die Gemeinde Hövelhof setzt ihr seit Jahren dynamisches Wachstum auch im kommenden Jahr fort. Der Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2018 sieht außerdem weiteren Schuldenabbau vor.

Bürgermeister Michael Berens und Kämmerer Andreas Schwarzenberg haben dem Rat am Donnerstagabend das Zahlenwerk vorgelegt. Für Privathaushalte und Betriebe gibt es gute Nachrichten: Es sind keine Erhöhungen von Steuern und Gebühren vorgesehen.

Die Gewerbesteuerquellen sprudeln in Hövelhof weiterhin ergiebig: Für 2018 ist ein Betrag in Höhe von 11,8 Millionen Euro veranschlagt. Es ist das höchste Gewerbesteueraufkommen pro Kopf im Kreis Paderborn.

Investieren will die Gemeinde im kommenden Jahr unter anderem mit einem siebenstelligen Betrag in die Infrastruktur, in den Bau einer neuen öffentlichen Bücherei, in die Schlossparkgestaltung sowie in den Hochwasserschutz und den barrierefreien Umbau von Haltestellen.

Den ausführlichen Bericht zu diesem Thema lesen Sie am 10. November im Westfalen-Blatt, Ausgabe Delbrück/Hövelhof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5277590?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851066%2F