Mo., 02.01.2017

Vorbereitungen zur Landesgartenschau gehen in die heiße Phase Noch 100 Tage bis zur Blumenpracht

Die Mitarbeiter der Landesgartenschau und der Stadt Bad Lippspringe zählen schon rückwärts: In 100 Tagen beginnt die Landesgartenschau mit Blumenpracht und Waldidylle.

Die Mitarbeiter der Landesgartenschau und der Stadt Bad Lippspringe zählen schon rückwärts: In 100 Tagen beginnt die Landesgartenschau mit Blumenpracht und Waldidylle.

Von Ingo Schmitz

Bad Lippspringe (WB). Die Spannung steigt: Bis zur Eröffnung der Landesgartenschau in Bad Lippspringe sind es von heute an gerechnet genau 100 Tage. Vieles ist auf einem guten Weg. Trotzdem bleibt noch einiges zu tun, bis sich die ersten Gäste von der Blumenpracht und Waldidylle verzaubern lassen können.

Der Empfangsbereich mit der Busanfahrt am Ehrenhain ist frisch geteert, die Fontäne wartet auf ihren ersten Einsatz. Die Landesgartenschau hat in den vergangenen Wochen ordentlich Kontur und Profil erhalten. »Auf der baulichen Seite ist inzwischen fast alles erledigt«, berichtet Pressesprecher Matthias Hack zufrieden. Jetzt sei die Natur an der Reihe, dafür zu sorgen, dass zur Eröffnung möglichst viel in den Anlagen grünt und blüht.

Pflanzen bringen sich selbst in Stellung

Während sich Blumen, Büsche und Bäume weitest gehend allein in Stellung bringen, muss in den kommenden Wochen bis zum 12. April vom Orga-Team der LGS noch viel erledigt werden. Es wird dabei darum gehen, einzelne Veranstaltungen einzuplanen und das Personal auf das Event vorzubereiten und zu schulen. An allen Tagen soll es Veranstaltungen im Gelände geben.

Hinsichtlich der Finanzen habe man die Hausaufgaben gemacht: Die erwarteten Sponsorenerlöse und Dauerkartenverkäufe habe man schon jetzt übertroffen, berichtet der Pressesprecher.

Und nicht zuletzt sind es auch die Bad Lippspringer Händler, die Hotellerie und die Gastronomie , die sich auf den Besucheransturm vorbereiten. Manch einer hat bereits sichtbar und kräftig investiert und dafür gesorgt, dass auch genügend Personal zur Verfügung steht, um die Besucher bewirten zu können.

Von einem Erfolg überzeugt

Dass die Landesgartenschau ein Erfolg wird, davon sind die Macher vollends überzeugt. Einerseits sei das Konzept mit der Wald-Kulisse einzigartig und überzeugend. Andererseits gibt es im Jahr 2017 weder in Hessen noch in Niedersachsen Landesgartenschauen, berichtet Pressesprecher Matthias Hack.

Gespannt ist er vor allem auch auf das, was die Landschaftsgärtner in ihren so genannten Hausgärten fabrizieren, die sie für die Landesgartenschau thematisch gestalten. »Hier kann sich jeder Besucher wertvolle Anregungen für daheim holen«, verspricht Matthias Hack. Ein tolles Beispiel ist der Märchengarten eines Detmolder Betriebes, der schon jetzt zur Winterzeit fasziniert. Entstanden ist eine pflegeleichte Ruhe-Oase, die nicht nur Besucher, sondern auch Vögel und Insekten anlocken wird.

Eine Feuerstelle verströmt Licht und Wärme. Und sogar eine Quelle wird das Ambiente beleben und erfrischen. Faszinierende Einblicke gibt es auch im 45-Grad-Garten oder auf der blauen Lichtung. »In den nächsten 100 Tagen wird sich noch viel tun, wir werden die Besucher begeistern«, ist Matthias Hack überzeugt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4534122?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F4568258%2F