Do., 26.10.2017

Bundesweite Berichterstattung hat Gegenwert von 14,2 Millionen Euro LGS war auch in den Medien ein Hit

Friedel Heuwinkel und Prof. Dr. Astrid Kruse von der Fachhochschule des Mittelstandes stellten gemeinsam mit LGS-Geschäftsführerin Erika Josephs (rechts) die Studie vor.

Friedel Heuwinkel und Prof. Dr. Astrid Kruse von der Fachhochschule des Mittelstandes stellten gemeinsam mit LGS-Geschäftsführerin Erika Josephs (rechts) die Studie vor. Foto: Per Lütje

Bad Lippspringe (WB/per). Mit mehr als 590.000 Besuchern sind die Erwartungen der Verantwortlichen der Landesgartenschau Bad Lippspringe weit übertroffen worden. Das gilt auch für das bundesweit erzielte Medienecho, wie jetzt eine Analyse der Fachhochschule des Mittelstandes (Bielefeld) ergeben hat.

Danach erreichte die Berichterstattung im Zeitraum vom 12. April bis 15. Oktober mehr als 232 Millionen Menschen. Diese Zahl nannte gestern Prof. Dr. Astrid Kruse bei der Vorstellung ihrer Medienanalyse im Bad Lippspringer Rathaus. Den Anstoß hierzu hatte der ehemalige Landrat des Kreises Lippe und jetzige Leiter des Institutes für den Mittelstand, Friedel Heuwinkel, gegeben.

Eine Befragung ergab zudem eine hohe Zustimmung bei den LGS-Besuchern, die die Großveranstaltung danach zu mehr als 95 Prozent mit gut oder sehr gut benoteten. Zudem will mehr als die Hälfte der knapp 780 Befragten der Kurstadt (16.500 Einwohner) erneut einen Besuch abstatten.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Freitag, 27. Oktober, im WESTFALEN-BLATT, Kreis Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5247769?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F4568258%2F