Di., 12.05.2015

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest Doppelmord in Paderborn

Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/pic/dpa). Ein 45-jähriger Familienvater soll in der Nacht zu Dienstag in Paderborn-Neuenbeken erst einen Nachbarn und anschließend die eigene Ehefrau und Mutter seiner drei Kinder erschossen haben. Die Tat ereignete sich am Hildesheimer Hellweg.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, hatte sich der Tatverdächtige wenige Stunden nach den tödlichen Schüssen in der Nacht  gestellt. Die drei bis acht Jahre alten Kinder waren im Haus, haben von den Schüssen laut Polizei aber vermutlich nichts mitbekommen.

In seiner Vernehmung gab der Mann an, zur Tatzeit betrunken gewesen zu sein. Er habe seinen 76 Jahre alten Nachbarn in einem lange währenden Nachbarschaftsstreit zur Rede stellen wollen. Noch im Hauseingang habe er auf ihn geschossen. Zuhause lief seinen Angaben zufolge dann ein Streit mit seiner 35 Jahre alten Frau derart aus dem Ruder, dass er auch auf sie schoss.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochausgabe des WESTFALEN-BLATTS.

Kommentare

Steckt den Kerl in den Knast und laßt ihn nie wieder raus.
Alkoholkonsum ist keine Entschuldigung für Mord.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3249985?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F