Do., 18.02.2016

Fortbestand des Standorts Paderborn bleibt offen Westfleisch: 400 müssen gehen

Die Feuerwehr hatte im Werk in Mönkeloh viel zu tun.

Die Feuerwehr hatte im Werk in Mönkeloh viel zu tun. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/pic). Auch nach einer Betriebsversammlung im Dörenhof bleibt weiterhin offen, ob der Schlachthof Westfleisch nach dem verheerenden Brand an Rosenmontag mit weitestgehender Verwüstung der Produktionsräume am Standort Paderborn wieder aufgebaut wird. Eine Entscheidung werde zu einem späteren Zeitpunkt fallen, wenn etliche Fragen, darunter auch die Versicherungsentschädigung, geklärt seien, sagte ein Sprecher des Konzerns am Mittwoch in Münster. 

Der Brand hat aber schon jetzt bittere Konsequenzen für 400 Mitarbeiter, die als Leiharbeiter und Subunternehmer bei Westfleisch das Gros der Belegschaft in Paderborn bildeten. Weil eine Zukunft des Standorts Paderborn noch ungeklärt sei, wurde ihnen »vorsorglich« gekündigt, teilte Westfleisch mit.

Die 160 festangestellten Westfleisch-Mitabeiter beziehen weiterhin Lohn und Gehalt. Ihnen sei eine Arbeit in anderen Westfleisch-Werken angeboten worden. Eine kleine zweistellige Zahl habe dieses Angebot angenommen, erklärte der Westfleisch-Sprecher: »Wir lassen niemanden ins Bodenlose fallen.« Außerdem richtet Westfleisch am Standort Paderborn eine Viehsammelstelle ein. Damit entstünden Landwirten, die selbst anlieferten, keine längeren Wege als bisher.

Aufsichtsratssitzung am 18. April

An der Betriebsversammlung im Dörenhof haben etwa 150 Mitarbeiter teilgenommen. Neben Mitarbeitern setzten sich in dieser Versammlung auch Landwirte, die Eigentümer der Genossenschaft sind, dafür ein, den Standort Paderborn wieder aufzubauen.

In einer Aufsichtsratssitzung am 18. April soll auch über den Westfleisch-Standort Paderborn beraten werden. Eine Entscheidung, ob und wie es in Paderborn weitergeht, wird aber an diesem Tag noch nicht erwartet.

Die Brandursache für den Großbrand am Rosenmontag, bei dem ein Schaden von mehr als zehn Millionen Euro entstand, steht weiterhin noch nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3815252?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F