Do., 03.11.2016

Jugendhilfeausschuss in Paderborn: Im Modellversuch sollen Erfahrungen mit erweiterten Zeiten gesammelt werden Kita soll schon um 5.30 Uhr öffnen

Die Betreuungszeiten für die Kinder berufstätiger Eltern sollen in Paderborn flexibler werden. Ein entsprechender Modellversuch soll im nächsten Sommer starten.

Die Betreuungszeiten für die Kinder berufstätiger Eltern sollen in Paderborn flexibler werden. Ein entsprechender Modellversuch soll im nächsten Sommer starten. Foto: dpa

Paderborn (WB/mai). Eltern, deren Arbeitstag um 6 Uhr beginnt, sollen ihre Kinder künftig auch um diese frühe Stunde schon in den Kindergarten bringen können. Das hat der Jugendhilfeausschuss in Paderborn am Mittwoch einstimmig beschlossen.

CDU und FDP hatten beantragt, zunächst in einem Modellversuch eine Randzeitenbetreuung anzubieten, die den Zeitraum zwischen 5.30 und 18 Uhr abdecken soll. Derzeit liegen die Öffnungszeiten der Paderborner Kindergärten zwischen 7 und 17.15 Uhr. CDU und FDP wollen mit den flexibleren Öffnungszeiten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern.

Insgesamt soll sich die Betreuungszeit aber an den bisher geltenden Stundenkontingenten orientieren, so dass die Kinder maximal neun Stunden pro Tag in der Einrichtung verbringen. In welcher Kita der Modellversuch zum Kindergartenjahr 2017/2018 startet, wird das Jugendamt nach einer Auswertung der diesjährigen Elternbefragung zu den Betreuungswünschen festlegen.

Den vollständigen Berichte lesen Sie am Freitag, 4. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Paderborn.

Kommentare

Bitte kein Versuch, sondern eine endgültige Entscheidung : Es wird Zeit nehmen, bevor die Eltern die verlängerten Öffnungszeiten benutzen. Wenn das nicht längerfristig sicher ist, wird keiner seine Arbeitszeit ändern (Bsp.: Keine Frau wird eine Vollzeitstelle nehmen, wenn sie 6 Monate später vor dem nichts steht). Sonst bleibt die deutsche Demographie so niedrig, mit den darauffolgenden Konsequenzen, die wir bald spüren werden.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4410294?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F