Do., 01.12.2016

Katharina Kreuzhage verlängert ihre Paderborner Intendanz bis zum Jahr 2023 Weitere fünf Jahre im Theater-Chefsessel

Theaterchefin Katharina Kreuzhage mit (von rechts) Bürgermeister Michael Dreier, Landrat Manfred Müller und dem Vorsitzenden der Theaterfreunde, Rainer Rings, bei der Vertragsunterzeichnung.

Theaterchefin Katharina Kreuzhage mit (von rechts) Bürgermeister Michael Dreier, Landrat Manfred Müller und dem Vorsitzenden der Theaterfreunde, Rainer Rings, bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: Stadt Paderborn

Paderborn (WB). Der Vertrag von Intendantin Katharina Kreuzhage ist um weitere fünf Jahre verlängert worden. Sie wird nun bis 2023 das Paderborner Theater künstlerisch und geschäftlich leiten.

 

Kreuzhage leitete vor ihrem Wechsel nach Paderborn im Sommer 2013 acht Jahre lang das kleinste Stadttheater Deutschlands im baden-württembergischen Aalen. Zu den wichtigsten Neuerungen, die sie mit ihrer Intendanz in Paderborn umgesetzt hat, gehört der Wechsel vom Ensuite- zum Repertoire-Spielsystem. In ihren Inszenierungen behandelt die Intendantin vielfach aktuelle Themen und bringt brisante und unbequeme Stoffe auf die Bühne.

»Theater für alle zwischen null und 100 lautet mein Credo. Und dazu gehören für mich nicht nur die altbewährten Klassiker und Schwänke, sondern auch Stücke, die tagesaktuelle, politische und gesellschaftliche Themen aufgreifen«, betont die Intendantin. In der Spielzeit 2015/16 verzeichnete das Theater eine Platzauslastung von rund 86 Prozent.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4470654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F