Do., 12.01.2017

»Kurve kriegen«: Jugendliche sollen von der schiefen Bahn geholt werden Wenn Kinder stehlen und schlagen

Landrat Manfred Müller (2. von links) und Bürgermeister Michael Dreier (2. von rechts) vereinbaren das Projekt »Kurve kriegen«, beobachtet vom Kriminaldirektor Bernd Christ aus dem NRW-Innenministerium und Caritas-Vorstand Patrick Will.

Landrat Manfred Müller (2. von links) und Bürgermeister Michael Dreier (2. von rechts) vereinbaren das Projekt »Kurve kriegen«, beobachtet vom Kriminaldirektor Bernd Christ aus dem NRW-Innenministerium und Caritas-Vorstand Patrick Will. Foto: Karl Pickhardt

Paderborn (WB/pic). Schon Kinder können auf die schiefe Bahn geraten, wenn sie stehlen und schlagen. In Paderborn will eine Projektgruppe »Kurve kriegen« Kinder und Jugendliche vor einer »Täterkarriere« mit frühen Haftstrafen bewahren.

Polizei und Jugendämter im Kreis Paderborn haben beschlossen, mit einem Projektteam straffällig gewordene Kinder und Jugendliche vor einem Abgleiten zu bewahren. Dazu haben Landrat Manfred Müller und der Paderborner Bürgermeister Michael Dreier eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Projektgruppe »Kurve kriegen« hat acht- bis 15-jährige Kinder und Jugendliche im Fokus. Sie betreut mit zwei Caritas-Pädagogen und zwei Polizisten bereits fünf Kinder im Alter von zwölf und 13 Jahren, gegen die Anzeige nach Diebstählen erstattet worden ist.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Freitag, 13. Januar, im WESTFALEN-BLATT/Lokalteil Kreis Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4555411?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F