Mo., 17.07.2017

G20-Diskussion: Paderborner FDP-Abgeordnetem platzte im Landtag der Kragen Mehr als 170.000 sehen Marc Lürbkes Wut-Rede

Der Paderborner Landtagsabgeordnete am vergangenen Donnerstag während seiner Rede zum Polizeieinsatz beim G 20-Gipfel.

Der Paderborner Landtagsabgeordnete am vergangenen Donnerstag während seiner Rede zum Polizeieinsatz beim G 20-Gipfel.

Paderborn (WB/ca). Als der Landtag am Donnerstag über den G 20-Gipfel in Hamburg diskutierte, platzte dem Abgeordneten Marc Lürbke (FDP) aus Paderborn der Kragen.

In Richtung der Grünen rief er: »Vielleicht sollten sich die Politiker, die hier schwadronieren, beim nächsten Mal vor die Polizeikette stellen, und wenn Ihnen dann Steine und Feuer entgegenschlagen, dann sollten Sie da stehenbleiben. Dann wüssten Sie, was wir unseren Polizeibeamten zumuten!«

Im Internet ging dieser Redeausschnitt durch die Decke. Bis Montag wurde er mehr als 170.000 Mal bei Facebook angeklickt. Lürbke: »Ich bekomme Reaktionen von Polizisten aus ganz Deutschland.«

Kommentare

Krawalle waren keine Linken

Wie der User Anders schon beschrieben hatte, es sind Autonome und evt. einige Rechte oder welche die einfach nur Chaos betreiben wollten. Wir sogenannten Linken haben mit anderen G20 Gegner, Umweltaktivisten friedlich demonstriert, es gab in keinen Linken Netzwerk einen Aufruf zu Gewalt.

Kleiner Ausschnitt,wenig Aussage

Um was soll es den vorher gegangen sein? Was für ein schwadronieren? So ist das ein Beitrag für die Mülltonne @ Westfalen Blatt

Ach ja...

Ach ja,die Dümmlichen.... Daß man ein komplexes Thema, in einem derart dürftigen Statement erklären möchte, ist dümmlich.... Ja,die attakierenden Linken vom G20, aber das sind eigentlich keine Linken, sie verstehen sich als Autonome, Freie, die ein Zusammenleben auf absoluter Gleichberechtigung suchen, und natürlich nicht finden. Aber das vereint die Chaoten, die einen, die Rechten, wollen besser sein, weil sie "Besser geboren" sind, und die Anderern, weil "alle eigentlich gleich geboren, aber unfair unterschiedlich positioniert" sind, und sie sich benachteiligt fühlen. Dagegen kann man kämpfen,nur die Mittel sollten fair und demokratisch sein. Es wird immer rechte oder linke Tendenzen in der Politik geben, bloß so plakativ einseitig sollte man es nicht sehen. Mir macht der Rechtsruck zu schaffen, weil man sich seiner Rechte beraubt...

Richtig !

Ganz genau - der Mann hat vollkommen recht !
Wenigstens sagt mal einer den Grünen ganz klar die Meinung.
Für diese dümmlichen Grünen kann man sich eigentlich nur noch fremdschämen.

Wut Rede

Endlich redet mal einer Tacheles mit den Grünen und Linken. Bravo Herr Lürbke

5 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5017528?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F