Fr., 08.09.2017

Neubau in der Nähe der Benteler-Arena kostet doch mehr als 850 Stadionplätze Eröffnung des Baumarkts Mitte 2019 erwartet

Die Parkplätze am Stadion (P 1) bleiben. Die (rötlich eingefärbten) Stellplätze (P 2) im linken oberen Bildrand gehen an den neuen Baumarkt Hornbach.

Die Parkplätze am Stadion (P 1) bleiben. Die (rötlich eingefärbten) Stellplätze (P 2) im linken oberen Bildrand gehen an den neuen Baumarkt Hornbach. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn (WB/pic). Ein neuer Bau- und Gartenmarkt (Hornbach) in der Nähe der Benteler-Arena und in Nachbarschaft zum Einrichtungshaus Finke mit 18.600 Quadratmeter Verkaufsfläche kostet nicht 500 , sondern mehr als 850 Stadion-Parkplätze. Stadtplanungsamtsleiter Volker Schultze hat im Bau- und Planungsausschuss Zahlen aus dem Bezirksausschuss Elsen nach oben korrigiert.

Es könnten aber mit neuen Parkplätzen im Almepark Nord (mehr als 1000) und über »Park-and-Ride« auf dem so genannten Nixdorf-Gelände (1715 Plätze) problemlos die für den Stadionbetrieb erforderlichen 3000 Parkplätze angeboten werden.

Der Fachausschuss stellte bei nur einer Gegenstimme des FBI-Ratsherrn Hartmut Hüttemann mit Änderung des Flächennutzungsplanes erste planerische Weichen für den dann größten Paderborner Bau- und Gartenmarkt an der Almeaue und der künftigen Stadionallee. Technische Beigeordnete Claudia Warnecke kündigte für die erste Jahreshälfte 2018 den Baubeginn dieser lange geplanten Stadionallee an, die Parkplätze der Benteler-Arena mit dem Heinz-Nixdorf-Ring verbinden soll. Die Eröffnung des neuen Bau- und Gartenmarktes sieht Warnecke Mitte 2019.

Die Beigeordnete stützt sich auf Gutachten, wonach Paderborn noch bis zu 60.000 Quadratmeter Baumarktfläche vertragen könne. Von diesem Kuchen schneidet sich das Unternehmen Hornbach, das dann seinen heutigen Standort in der Marienloher Straße in Schloß Neuhaus aufgeben will, ein ordentliches Stück ab.

Sorge um neuen Leerstand

Grünen-Sprecher Dr. Klaus Schröder und Bauausschussmitglied Dr. Michael Hadaschik (FDP) sorgen sich wie beim ehemaligen Praktiker-Gebäude in Elsen um einen neuen Leerstand, wenn Hornbach die Marienloher Straße aufgebe. Für den verlassenen Praktikermarkt in Elsen stehe inzwischen eine Nachnutzung vor dem Abschluss, kündigte Planungsamtsleiter Volker Schultze eine entsprechende Vorlage in Kürze an. Beim Hornbach-Gebäude Marienloher Straße sei die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn am Ball.Schröder (Grüne) mahnte an, im Gewerbegebiet am Stadion mehr auf Parkpaletten zu setzen, um nicht wertvolles Gewerbeland für Park-Freiflächen zu verschwenden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5135244?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F