Do., 12.10.2017

23-Jähriger zückt ein Messer und sticht zu Polizist schwer verletzt

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Paderborn (WB). Ein Polizeibeamter (38) ist am Mittwochabend bei einem Einsatz an der Bahnhofstraße in Paderborn angegriffen worden. Er wurde mit einem Messer schwer verletzt, kam ins Krankenhaus und musste dort am Donnerstag operiert werden. Der Täter wurde gefasst.

Laut den Ermittlungen der Paderborner Kripo war der 23-jährige Tatverdächtige im Bereich Aldegreverstraße/Parkplatz Finanzamt/Bahnhofstraße mit dem Messer auf eine Bekannte (20) losgegangen. Diese Situation hatte ein 69-jährige Zeuge zufällig gesehen, der daraufhin ebenfalls von dem 23-Jährigen angegriffen wurde. Der Zeuge flüchtete allerdings und alarmierte per Handy die Polizei.

Vor Ort trafen die Beamten auf die 20-Jährige, die den Polizisten schilderte, dass ihr der 23-jährige Bekannte ein Messer an die Kehle gehalten habe. Nachdem er auch den 69-jährigen Zeugen bedroht habe, sei er geflüchtet.

Zur Fahndung nach dem Tatverdächtigen setzte die Polizei mehrere Streifenteams ein. Gegen 21.30 Uhr tauchte der Gesuchte wieder am Bahnhof auf. Er entdeckte Polizisten vor dem Bahnhof und ergriff die Flucht. Der 23-Jährige lief dabei direkt auf einen Polizeibeamten zu, der sich ihm in den Weg stellte. Als der Beamte den Tatverdächtigen zu Boden brachte, setzte dieser sein Messer ein. Der Polizist erlitt eine schwere Schnittverletzung am Arm.

Mit Hilfe weiterer Kollegen gelang es dem verletzten Beamten, den Tatverdächtigen zu überwältigen und festzunehmen. Dann wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er wird vermutlich für Wochen nicht dienstfähig sein.

Den 23-Jährigen brachten die anderen Beamten ins Polizeigewahrsam. Weil er unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der aus Geseke stammende Mann ist bislang nicht vorbestraft.

Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung sowie tätlichen Angriffs auf einen Vollstreckungsbeamten aufgenommen und einen Haftbefehl beantragt. Der Tatverdächtige soll noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Kommentare

Auf jeden Fall gute Besserung für unseren
Polizisten und Kraft für die Familie.
Ich hoffe so etwas wiederholt sich nicht .

Fakten fehlen :o(

Ja, genau das habe ich mich grade auch gefragt...

genau

Würde mich auch interessieren :)

Nationalität?

Was ist der Kollege denn für ein Landsmann? :-)

4 Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5218314?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F