Mi., 08.11.2017

Westfalen Weser Energie fördert fünf »Leuchtturmprojekte« im Kreis Paderborn Bürgerschaftliches Engagement

Paderborn (WB). Der regionale Energiedienstleister Westfalen Weser Energie hat mehr als 100 Vereine für ihr bürgerschaftliches Engagement gelobt. Bei der Preisverleihung in Herford wurden jetzt auch fünf Aktivitäten aus dem Kreis Paderborn als »Leuchtturmprojekte« ausgezeichnet.

TC Grün-Weiß Paderborn

Die fünf Ausgezeichneten aus dem heimischen Raum erhielten unterschiedlich hohe Fördersummen. Der TC Grün-Weiß Paderbornfreut sich über 1950 Euro für »Tennis für Blinde und Sehbehinderte«. Das Ziel des Projekts besteht darin, zur Inklusion und Integration von Blinden und Sehbehinderten im Tennisverein und somit zu deren Teilhabe an sportlichen und geselligen Aktivitäten des Vereins beizutragen. Zu diesem Zweck sollen zwei geschulte Tennistrainer entsprechende Angebote machen. Erste Erfahrungen damit wurden im Rahmen eines Workshops im Frühjahr 2017 gesammelt, an dem zwölf Blinde und Sehbehinderte aus Westfalen teilgenommen haben.

Förderverein der Comeniusschule Elsen

Der Förderverein der Comeniusschule Elsen will unter dem Motto »Bewegtes Lernen: Die Einmaleins-Treppe« die Rechenleistungen von Grundschulkindern durch körperliche Bewegung in Verbindung mit optischer Verstärkung verbessern. Zu diesem Zweck sollen die zwei offenen Treppen im Foyer der Schule, die zu den Klassenräumen des ersten Stocks der Schule führen, zu einer bunten »Einmaleins-Tafel« umgestaltet werden. Förderbetrag: 500 Euro.

Kulturvereinigung OWL

Die Kulturvereinigung OWL (Paderborn) bekommt 4500 Euro für die Vernetzung und Unterstützung entsprechender Vereine, damit sie den immer komplexeren Anforderungen an Kulturveranstaltungen gerecht werden können. Die Vereinigung basiert auf einem freiwilligen Zusammenschluss von Kulturveranstaltern in Ostwestfalen-Lippe, die sich im ländlichen Raum ehrenamtlich engagieren. Im Rahmen der Prämierung wird die Überarbeitung des Internetauftritts unterstützt.

PaderFutterNapf e.V.

Den größten Zuschuss – 6000 Euro – bekommt der PaderFutterNapf e.V. (Paderborn). Der 2016 gegründete Verein engagiert sich für Tierhalter, denen wegen einer finanziellen Notlage die Mittel fehlen, ihr Haustier ausreichend zu versorgen und artgerecht zu ernähren. Ziel des Vereins ist es, dass kein Haustier in Paderborn mehr hungern oder abgegeben werden muss, weil eine finanzielle Notlage eingetreten ist. Die »1. Paderborner Tiertafel«, wie sich der Verein auf seiner Internetseite selbst bezeichnet, stellt Tierfutter zur Verfügung und finanziert tierärztliche Behandlungen und/oder Medikamente.

VFL 1919 Thüle

Ebenfalls 6000 Euro bekommt der VFL Thüle. Das Ziel seines Projekts besteht darin, der Öffentlichkeit die individuelle Nutzung eines allgemein zugänglichen Trimm-Dich-Pfades für Sport- und Bewegungsaktivitäten zu ermöglichen. Darüber hinaus soll der Pfad als ein Waldlehrpfad für Kindergärten und Schulen nutzbar gemacht werden. Zusätzlich soll er Älteren die Möglichkeit zu Spaziergängen im Wald bieten. Im Rahmen der Prämierung wird die Beleuchtung gefördert, die dazu dienen soll, den Pfad ganzjährig zu nutzen und die Sicherheit der Nutzer und vor allem der Nutzerinnen zu erhöhen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5275259?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F