Mo., 13.11.2017

Aggressiv und gewalttätig: Zwei Männer in der Paderborner Innenstadt festgenommen Randalierer verletzen Polizisten

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: R by Rike/Pixelio

Paderborn (WB). Ein Polizist ist bei einer Auseinandersetzung mit zwei Männern am Montagmorgen in der Paderborner Innenstadt verletzt worden. Der Beamte ist vorerst dienstunfähig, teilte die Polizei mit.

Laut Mitteilung hatte ein Zeuge gegen 2.50 Uhr die Polizeileitstelle über zwei junge Männer informiert, die auf der Straße »Grüner Weg« Mülltonnen auf die Straße warfen. Als sich eine Streifenwagenbesatzung kurze Zeit später dem Einsatzort näherte, entdeckten sie mehrere umgeworfene Biotonnen, deren Inhalt sich zum Teil auf der Fahrbahn verteilt hatte.

Als die Polizisten die beiden Verdächtigen sahen, wollten sie diese kontrollieren. »Die beiden 26 und 18 Jahre alten Männer verhielten sich sofort verbal aggressiv«, schreibt die Polizei.

Der Aufforderung die Mülltonnen wieder von der Fahrbahn zu entfernen, kamen sie nur widerwillig nach. Während des Aufräumens soll einer der beiden Männer zunächst massiv beleidigt haben. Ein weiterer Streifenwagen wurde gerufen.

Mann bereits polizeibekannt

Als dieser eintraf, sollen beide Verdächtigen den Beamten gegenüber beleidigend geworden sein. Die Polizei schildert: »Plötzlich ging der ältere der beiden Randalierer mit erhobenen Arm auf einen Beamten los.« Die Beamten brachten ihn daraufhin zu Boden und fesselten ihn.

Dabei soll der 26-Jährige, der der Polizei bereits bekannt war, um sich getreten und geschlagen haben, so dass die Polizisten mühe hatten, den Afghanen am Boden liegend zu fixieren.

Einer der eingesetzten Beamten (38) wurde dabei verletzt und erlitt eine Fraktur an der rechten Hand, die, wie sich später im Krankenhaus herausstellte, operiert werden muss.

Auch der zweite Verdächtige wurde gefesselt. Beide Männer wurden zur Wache an die Riemekestraße gebracht, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Anschließend wurden die beiden Männer ins Gewahrsam eingeliefert.

Ermittlungen eingeleitet

Auch hier widersetzten sich die Männer. Der 18-Jährige habe nur durch erheblichem Krafteinsatz der Beamten in seine Zelle gebracht werden können, heißt es.

Gegen beide Beschuldigte wurden Verfahren wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte eingeleitet. Sie wurden am Montagmorgen aus dem Gewahrsam der Polizei wieder entlassen.

Kommentare

Polizeitbekannte Afghanen?!?

... ist das schön bei uns... jeder kann machen, was er will... ohne weitere Konsequenzen.

Und wenn dann doch ausnahmsweise jemand abgeschoben wird, finden sich sicherlich ein paar Demonstranten dagegen...

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5286599?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2512560%2F