Di., 14.11.2017

Viele Schaulustige verfolgen Transport vor Salzkottener St.-Johannesgemeinde Neue Glocken landen im Kirchturm

Mitarbeiter des Salzkottener Handwerksbetriebs Keuper und der Glockengießerei Rincker hieven die neuen Glocken per Kettenzug hoch bis in den Glockenstuhl.

Mitarbeiter des Salzkottener Handwerksbetriebs Keuper und der Glockengießerei Rincker hieven die neuen Glocken per Kettenzug hoch bis in den Glockenstuhl. Foto: Besim Mazhiqi

Salzkotten (WB/bma). Im Glockenstuhl der Salzkottener Pfarrkirche St. Johannes ist es jetzt wieder richtig voll. Als letzte und größte der sechs neuen Bronzeglocken schwebt am Dienstag kurz vor Mittag die 4,5 Tonnen schwere Christusglocke – vom 60-Tonnen-Kran getragen – in den Kirchturm, nachdem die alten Eisenglocken samt marodem Glockenstuhl vor zwei Monaten Platz machen mussten.

Dutzende Schaulustige verfolgen das Jahrhundertereignis vom Boden aus, machen kleine Videos oder gar Selfies mit den Glocken, die vorab am Boden stehen. Damit diese überhaupt ins Innere des Kirchturms gelangen können, war zuvor ein Kirchturmfenster vergrößert und das Mauerwerk aufgestemmt worden. Durch diese Öffnung waren die Glocken vor fast 70 Jahren auch in den Kirchturm hinein gelangt.

Per Muskelkraft und Kettenzug geht’s dann noch mal knapp zehn Meter hinauf in den Glockenstuhl . Dort werden in den kommenden Tagen die Tragbalken montiert, die die Glocken dann an ihrer Krone halten. Die Glocken sollen erstmals am Samstag, 16. Dezember, läuten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5288540?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851069%2F