So., 09.07.2017

Beim 5:0 im LAZ Nord sind alle Akteure »Gäste« – Wessel verpflichtet Testspiel kostet FCG 570 Euro

Dieses Duo im Trikot des FC Gütersloh kann Trainer Fatmir Vata beim 5:0 im LAZ Nord nicht von seinen Fähigkeiten überzeugen: Die Testspieler Cem Kilic (links) und Lamine Tew aus Belgien fallen durch. Sie erhalten beim Oberligisten keine weitere Chance.

Dieses Duo im Trikot des FC Gütersloh kann Trainer Fatmir Vata beim 5:0 im LAZ Nord nicht von seinen Fähigkeiten überzeugen: Die Testspieler Cem Kilic (links) und Lamine Tew aus Belgien fallen durch. Sie erhalten beim Oberligisten keine weitere Chance. Foto: Wolfgang Wotke

Von Christian Bröder

Gütersloh (WB). Der erste öffentliche Auftritt des »neuen« FC Gütersloh gerät zum kostspieligen Vergnügen. Am 5:0 (0:0) beim Test gegen Kreisligist Assyrer Gütersloh im LAZ Nord nehmen fast alle Akteure des Fußball-Oberligisten mit Gastspielrecht teil. Das kostet satte 570 Euro!

Hintergrund: Durch die lang währende Ungewissheit über die Zukunft ist der Klub mit der Kaderplanung zeitlich ins Hintertreffen geraten. Zwar sind zwölf Spielerverträge an den zuständigen Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) geschickt worden. Angezeigt ist allerdings noch keiner, weshalb am Sonntag 19 Spieler mit der Sondererlaubnis antreten müssen. »Das ist mir noch nicht passiert«, unkt Schiri Thomas Schmidt (VfB Schloß Holte). Für jede Gastspielerlaubnis wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro fällig, macht zusammen 570 Euro. »Im Zuge der Insolvenz sind wir mit einigen Geschichten spät dran. Alternativ hätten wir das Spiel ausfallen lassen müssen«, nimmt Helmut Delker Stellung. Er und Hans-Hermann Kirschner vom geschäftsführenden Vorstand schauen zu.

Sportlich wäre eine Absage für die meisten der 250 Zuschauer, darunter mit Ex-FCG-Coach Thomas Stratos der Co-Trainer der griechischen Nationalmannschaft, sicher kein großer Verlust gewesen. Trotz der fünf Tore lässt der Heidewaldklub, dem Lars Schröder (Meniskus-Endoskopie) noch fehlt, nach einer Woche Vorbereitung viel Luft nach oben. Die Assyrer um Matthias Gök wehren sich gut. Gleichwohl erhalten FCG-Trainer Fatmir Vata und Assistent Marc Hunt wichtige Erkenntnisse. Eine davon: Für Jannick Kastner (SV Hilbeck), Cem Kilic (MCH Sennestadt) und den Belgier Lamine Tew reicht es nicht. »Oberliga ist für sie zu hoch. Das war zu wenig«, fällt Ex-Profi Vata ein deutliches Urteil über die drei Testspieler. Während sie am Donnerstag gegen A-Ligist Gütersloher TV (19 Uhr, LAZ Nord) keine weitere Chance erhalten, wird sich Joel Martin aus Australien ebenso erneut beweisen dürfen, wie Leo Hisamatsu im Tor.

Auf der Hüter-Position scheint nunmehr einiges klar geworden zu sein: Der Pole Radoslaw Libera wird laut Vata »zu 90 Prozent« zurückkehren, die alte und neue Nummer eins könnte obendrein seinen Kumpel Jakub Cesarek zu einer Rückkehr zum FCG bewegen. Auch der japanische Schlussmann Hisamatsu könnte verpflichtet werden. Er dürfte mit Sebastian Wessel konkurrieren.

Letzterer ist 35 Jahre alt, gestern erstmals auf der Bank und unter der Woche als neuer, gegebenenfalls mitspielender Torwarttrainer verpflichtet worden.

Mehr lesen Sie am Montag, 10. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4997757?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352973%2F2514636%2F