Fr., 14.04.2017

2. Frauenfußball-Bundesliga: Herforder SV empfängt Sonntag den FSV Gütersloh Emotionen spielen keine Rolle

Torjägerin Giustina Ronzetti und der Herforder SV wollen im Derby gegen den FSV Gütersloh punkten.

Torjägerin Giustina Ronzetti und der Herforder SV wollen im Derby gegen den FSV Gütersloh punkten. Foto: Lars Krückemeyer

Von Lars Krückemeyer

Herford (WB). Besser hätte die zweiwöchige Länderspielpause für den Herforder SV nicht laufen können. Denn Konkurrent Union Berlin verlor beide Nachholspiele (1:4 gegen Turbine Potsdam II und 0:2 gegen den Tabellenletzten Bramfelder SV), so dass der HSV nicht auf einen direkten Abstiegsplatz rutschte. Gute Nachrichten also für den abstiegsbedrohten Frauenfußball-Zweitligisten, der am Sonntag um 14 Uhr den FSV Gütersloh zum Derby empfängt.

Es ist eines dieser Spiele aus der berühmten Kategorie »ausgerechnet«. Denn schon in seinem zweiten Spiel trifft Herfords neuer Trainer Ralf Lietz »ausgerechnet« aus seinen Ex-Verein. »Das spielt für mich aber keine Rolle. Auch wenn ich mit der Mannschaft eine tolle Zeit hatte und mich auf das Wiedersehen freue«, sagt Lietz.

Mehr lesen Sie am Freitag, 14. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4767640?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F2514650%2F