Fr., 13.01.2017

VfL Mennighüffen beendet Hinrunde in Loxten Es geht zur Sache

Es geht zur Sache: für Marco Büschenfeld (Mitte) und den VfL Mennighüffen. Der Handball-Oberligist ist Samstag beim Tabellensiebten Sportfreunde Loxten gefordert.

Es geht zur Sache: für Marco Büschenfeld (Mitte) und den VfL Mennighüffen. Der Handball-Oberligist ist Samstag beim Tabellensiebten Sportfreunde Loxten gefordert. Foto: Florian Weyand

Von Florian Weyand

Löhne (WB). Obwohl nur 3100 Einwohner stark wird in Loxten seit Jahren Oberliga-Handball gespielt. Am Samstag (18 Uhr) wollen die Sportfreunde gegen Mennighüffen zeigen, dass sie in Ostwestfalen aber eine Großmacht sind. »Wir treffen dort auf eine gestandene Mannschaft«, warnt VfL-Trainer Pierre Limberg vor dem Tabellensiebten.

Während viele Trainer über den Handballkreispokal stöhnten, kam Limberg das Turnier zur rechten Zeit. »Wir konnten das üben, was wir zuvor im Training einstudiert haben«, sagt der Coach, der erst im Dezember das Amt von Interimstrainer Georgios Triantafillou übernahm. Am Ende sprang nach der knappen Finalniederlage gegen Spenge Platz zwei heraus. »Gestört hat mich während des Turniers aber nur unsere miserable Chancenauswertung. Aber daran werden wir in den kommenden Wochen weiter arbeiten«, sagt Limberg.

Mit den Sportfreunden Loxten , die mit einem Sieg gegen Harsewinkel in der Vorwoche den Pokal im Kreis Gütersloh gewannen, hatte der VfL-Coach bisher wenig Berührungspunkte. Limberg hat sich über den kommenden Gegner aber gut informiert. »In der Abwehr sind sie sehr variabel. Sie können mit einer 6:0- oder mit einer 5:1-Deckung spielen«, sagt der Trainer.

Loxtens Trainer Thomas Lay ist sich sicher, dass das letzte Hinrundenspiel es in sich haben wird. »Dank seiner robusten und bestens aufeinander abgestimmten Deckung ist Mennighüffen überlegen durch die Verbandsliga-Saison marschiert. Da geht es mächtig zur Sache.« Auch vor den Mennighüffener Offensiv-Qualitäten hat Lay Respekt: »Arne Kröger auf halblinks ist ein überragender Shooter, Marco Büschenfeld ein cleverer Mittelmann«, nennt der Coach die Haupt-Gefahrenquellen. Bei den Sportfreunden stehen hinter den Einsätzen von Christian Kalms, Elvir Selmanovic und Kevin Dieckmann verletzungsbedingt dicke Fragezeichen.

Der VfL Mennighüffen hat dagegen alle Spieler an Bord. »Bei der Trainingseinheit am Donnerstag waren alle Spieler dabei«, reist Limberg mit einem großen Aufgebot nach Loxten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4558242?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F4029426%2F