Fr., 10.11.2017

Fußball-Regionalliga: Daniel Flottmann trifft in der Nachspielzeit zum 3:3 SVR rettet einen Punkt in Verl

Das 2:1 für den SV Rödinghausen: Björn Schlottke befördert den Ball in der 38. Minute über die Linie. Im Hintergrund schaut Marius Bülter zu.

Das 2:1 für den SV Rödinghausen: Björn Schlottke befördert den Ball in der 38. Minute über die Linie. Im Hintergrund schaut Marius Bülter zu. Foto: Wolfgang Wotke

Von Lars Krückemeyer

Verl (WB). Wenn nichts mehr geht, muss es der Kapitän richten. Dank eines Treffers von Daniel Flottmann in der Nachspielzeit hat der SV Rödinghausen in der Fußball-Regionalliga noch 3:3 (2:2) beim SC Verl gespielt. Zu wenig, um ganz oben mitzuspielen.

Marius Bülter hatte von links flach in den Strafraum gespielt und nach einem Abpraller rutschte Flottmann mit letztem Einsatz in den Ball und traf aus zehn Metern in den Winkel zum 3:3.

Engelmann reagiert am schnellsten

Gegenüber der 0:2-Niederlage gegen Mönchengladbach II hatte Trainer Alfred Nijhuis seine Startelf auf zwei Positionen geändert: Koray Kacinoglu ersetzte Daniel Latkowski als Rechtsverteidiger und anstelle von Kelvin Lunga stürmte der bisher kaum berücksichtigte Björn Schlottke.

Die erste Chance des Spiels besaßen die Gastgeber, doch der Schuss von Cihan Özkara vom rechten Fünf-Meter-Eck wurde noch zur Ecke abgefälscht. Die erste Rödinghauser Möglichkeit führte direkt zur Führung. Zunächst traf Marius Bülter in der 8. Minute nur die Latte, dann verwertete der ungedeckte Simon Engelmann den Abpraller mit einem platzierten Kopfball aus zehn Metern unhaltbar in den rechten Winkel zum 1:0. In der 19. Minute besaß Engelmann eine weitere Chance, traf aber erneut freistehend den Ball nicht richtig.

Schlottke trifft zum 2:1

Drei Minuten später leitete Patrick Kurzen mit einer Einzelleistung den Ausgleich ein. Zuerst ließ er Nico Knystock und Maximilian Hippe auf der rechten Seite stehen, drang in den Strafraum ein und legte clever zurück auf Torschütze Özkara.

Mit einer Co-Produktion bereiteten Marius Bülter und Engelmann die erneute Rödinghauser Führung in der 38. Minute vor. Bülter nahm eine Kopfballverlängerung Engelmanns auf, passte an der Strafraumgrenze auf Engelmann, der bis zur Torausline durchkam und Torschütze Schlottke bediente – das 2:1 für den SVR aus kurzer Distanz.

Wieder ein Gegentor nach einem Eckball

Beim 2:2-Ausgleich in der 47. Minute schienen die Rödinghauser mit ihren Gedanken noch nicht wieder auf dem Platz zu sein. Der Gast verursachte einen überflüssigen Eckball und kassierte wieder ein Gegentor nach einer Standardsituation. Heimann blieb auf der Linie und Özkara durfte ungehindert ins Tor köpfen.

Doch damit nicht genug aus Rödinghauser Sicht. Der SC Verl nutzte einen Ballverlust zum Konter über die linke Seite, Cinar Sansar steckte den Ball auf Matthias Haeder durch und der ließ Heimann aus elf Metern keine Chance. Vier um ihn herum stehende Verteidiger kamen zu spät.

Statistik

SC Verl: Brüseke – Özkara (68. Mikic), Liehr (56. Haeder), Chroroba, Maier, Stöckner, Schmidt, Sansar, Muhovic, Müller, Kurzen (79. Schaal)

SVR: Heimann – Knystock, Hippe, Flottmann, Kacinoglu – L. Kunze (68. März), F. Kunze – Bülter, Steffen (68. Lunga) – Engelmann, Schlottke (79. Lan-gemann).

Tore: 0:1 Engelmann (8.), 1:1 Özkara (22.), 1:2 Schlottke (38.), 2:2 Özkara (47.), 3:2 Haeder (62.), 3:3 Flottmann (90.+2).

Schiedsrichter: Max Krämer (Münster).

Zuschauer: 860.

Nächstes Spiel: Am Freitag, 17. November, um 19.30 Uhr gegen den SC Wiedenbrück.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5280315?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F