Sa., 15.10.2016

SpVg. Brakel empfängt den SC Vlotho in der Fußball-Landesliga zum Duell der Aufsteiger Der dritte Sieg in Folge soll her

Dirk Büsse geht ran: Der Mittelfeldmann (rechts) will mit der SpVg. Brakel die drei Punkte gegen Vlotho holen.

Dirk Büsse geht ran: Der Mittelfeldmann (rechts) will mit der SpVg. Brakel die drei Punkte gegen Vlotho holen. Foto: Jürgen Drüke

Von Jürgen Drüke

Brakel (WB). Der Aufsteiger wird immer kesser: Der dritte Sieg in Folge soll nun in der Landesliga her. Die SpVg. Brakel geht an diesem Sonntag mit großem Selbstbewusstsein ins Heimspiel gegen den SC Vlotho.

Die Nethestädter haben sich aufgrund ihrer Spielstärke und Kompaktheit und nicht zuletzt aufgrund des Offensivpowers Respekt in der neuen Umgebung erworben. »Die SpVg. Brakel schätze ich hoch ein. Mit dem Abstieg wird diese Mannschaft garantiert nichts am Hut haben. Das ist eine talentierte Mannschaft, die uns in einem schmucken Stadion empfängt«, stellt Vlothos Coach Olaf Sieweke heraus.

Vorschusslorbeeren und Komplimente. Diese gibt SpVg.-Meistertrainer Burkhard Sturm vor dem Duell der beiden Aufsteiger gerne zurück: »Der SC Vlotho ist ähnlich souverän wie wir aufgestiegen. Im Team stehen einige groß gewachsene Akteure. Das bedeutet entsprechende Kopfballstärke. Wir sollten unbedingt Standards vermeiden und den Gegner von unserem Tor fern halten.« Sieweke, der mit seinem Team bei einem Spiel weniger nur drei Zähler hinter Brakel rangiert, ist wiederum sicher: »Wer in dieser Partie weniger individuelle Fehler macht, wird sich letztlich durchsetzen.«

Nethestädter sind heimstark

Die Rot-Schwarzen sind heimstark und gehen deshalb als Favorit in die Begegnung. 2:1 gewannen die Rot-Schwarzen vor 14 Tagen gegen den SV Avenwedde und vor einer Woche gar 5:1 gegen Suryoye Paderborn. »Natürlich sollen die Punkte im eigenen Stadion bleiben. Wir wollen uns von der gefährdeten Zone fern halten. Das ist unser Hauptziel«, schaut Sturm nach wie vor eher nach unten als nach oben. In der ausgeglichenen Liga trennen das ranghöchste Fußballteam aus dem Kreis Höxter gerade einmal fünf Punkte vom Tabellenführer Fichte Bielefeld und wiederum auch nur sieben Zähler vom Viertletzten SV Avenwedde. Brakel stellt mit Andre Schmitt den aktuellen Top-Scorer der Liga. Der 20-Jährige bringt es bereits auf neun Treffer. »Schmitt müssen wir unbedingt in den Griff bekommen«, weiß SCV-Coach Sieweke.

Beim Gastgeber werden die A-Juniorenspieler Nils Fähnrich und Viktor Thomas wieder dabei sein. Dominik Kling plagen Adduktorenprobleme. Marcel Prib konnte aufgrund einer Muskelverletzung (Pferdekuss im Spiel gegen Suryoye) nicht trainieren und spielt an diesem Sonntag in der Brakeler Zweiten. Daniel Suermann war in der Woche krank und hat gestern Abend zumindest die Abschluss-Einheit absolviert. Das traf auch auf Hendrik Derenthal und Felix Derenthal zu. Die SpVg Brakel freut sich trotzdem auf den Vergleich mit dem SC Vlotho.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4371031?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F