Mo., 17.10.2016

TT-Bundesliga: Driburg verliert in Berlin »Niederlage wird schnell abgehakt«

Shi Qi (links) und Nina Mittelham haben im zweiten Doppel mit 3:0-Sätzen den Punkt für Bad Driburg geholt.

Shi Qi (links) und Nina Mittelham haben im zweiten Doppel mit 3:0-Sätzen den Punkt für Bad Driburg geholt. Foto: Sylvia Rasche

Von Christian Gehlhaar

Berlin (WB). Erwartete Niederlage für den TuS Bad Driburg: Beim TTC eastside Berlin hat der heimische Tischtennis-Bundesligist am gestrigen Sonntag mit 1:6 verloren. Nina Mittelham und Shi Qi holten im zweiten Doppel den Punkt für die Kurstädterinnen.

Zur (fast) unlösbaren Aufgabe beim amtierenden Deutschen Meister, Pokal- und Champions-League-Sieger mussten die Driburgerinnen, die mit zwei Siegen in die Saison gestartet waren, stark gehandicapt antreten. Sarah DeNutte, die wenige Tage vor der Partie im Training umknickte, und Katharina Michajlova, die schon länger mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hat, stellten sich dennoch an die Tische und gaben so ihre Einzel im unteren Paarkreuz gegen Irina Palina und Chantal Mantz sowie ihr Doppel gegen Petrissa Solja/Shan Xiaona kampflos ab. Im zweiten Doppel spielten Nina Mittelham und Shi Qi stark auf und besiegten Irina Palina und Chantal Mantz, die ihr Heimdebüt für die Berlinerinnen feierte, souverän mit 3:0-Sätzen.

Niederlage ist schon abgehakt

Gegen die beiden Nationalspielerinnen, amtierenden Olympia-Silber-Gewinnerinnen und Team-Europameisterinnen Petrissa Solja und Shan Xiaona ging es für Nina Mittelham und Shi Qi anschließend um die einzigen im Einzel ausgespielten Punkte. Dabei zeigten beide starke Leistungen. Nina Mittelham gewann im ersten Einzel gegen die Weltranglistenzwanzigste Shan Xiaona nach einem 0:1-Satzrückstand den zweiten Satz mit 11:7 und war auch im dritten Durchganag mit einer 9:7-Führung auf der Siegerstraße. Sie verlor diesen Satz allerdings noch mit 9:11-Punkten und musste auch den vierten Abschnitt und somit das Spiel an Xiaona abgeben. Gegen die in der Weltrangliste auf Platz 18 geführte Solja zeigten Mittelham und Qi ebenfalls starke Spiele mit vielen sehenswerten Ballwechseln, mussten allerdings letztendlich jeweils nach drei Sätzen zum Sieg gratulieren.

»Es ist eine in dieser Konstellation ärgerliche Niederlage, die wir allerdings schnell abhaken werden, um uns auf die beiden folgenden interessanten Spiele in der Bundesliga beim TTV Hövelhof sowie in der Champions-League gegen Linz AG Froschberg zu konzentrieren«, sagte Driburgs Team-Manager Franz Josef Lingens am Sonntagabend zum WESTFALEN-BLATT. Der TuS steht jetzt mit 4:2-Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Das Derby in Hövelhof, das aktuell 2:2-Zähler hat, steigt am Sonntag, 30. Oktober, um 14 Uhr. Die Champions-League-Heimpremiere gegen Linz folgt am Freitag, 4. November. In der Driburger Großturnhalle auf dem Krähenhügel ist um 19 Uhr Spielbeginn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4374451?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198415%2F2514657%2F