Mo., 06.11.2017

A-Liga-Topspiel vor 350 Fans: TSC Steinheim – TiG Brakel 3:0 (3:0) Spitzenreiter wie die Feuerwehr

TiG-Stürmer Kadir Cem Gündogan (Mitte) und Kapitän Ugur Uzun (links) stoppen mit vereinten Kräften den flinken TSC-Offensivakteur Tarik Ünal. Vor 350 Zuschauern siegt Tabellenführer TSC Steinheim verdient mit 3:0-Toren gegen TiG Brakel.

TiG-Stürmer Kadir Cem Gündogan (Mitte) und Kapitän Ugur Uzun (links) stoppen mit vereinten Kräften den flinken TSC-Offensivakteur Tarik Ünal. Vor 350 Zuschauern siegt Tabellenführer TSC Steinheim verdient mit 3:0-Toren gegen TiG Brakel. Foto: Fabian Scholz

Von Fabian Scholz

Steinheim (WB). Emotionen, Zweikämpfe und Tore: Das Spitzenspiel der A-Liga hatte so einiges zu bieten. Der TSC Steinheim siegt 3:0 gegen den Zweiten TiG Brakel und vergrößert den Vorsprung auf stattliche zehn Punkte.

»Wenn eine Mannschaft in einer so wichtigen Phase kurz vor der Halbzeit defensiv komplett versagst, kann sie nicht mehr gewinnen«, resümierte ein enttäuschter TiG-Trainer Haydar Özdemir nach Abpfiff des Spitzenspiels vor 350 Zuschauern.

Zu Beginn spielte sich das Geschehen ausschließlich im Mittelfeld ab. Keine Mannschaft wollte unnötig viel Risiko eingehen. Dementsprechend dauerte es bis zur 30. Minute, ehe es erstmals gefährlich wurde: TSC-Akteur Muhammed Bozkurt scheiterte dabei völlig freistehend am TiG-Keeper Adem Gökce. Diese Aktion gab den Gastgebern Selbstvertrauen. TiG wiederum zeigte sich vor allem im Aufbauspiel und Defensivbereich verunsichert. Den TiG-Protagonisten unterliefen haarsträubende Fehler. Nach einem katastrophalem Abspiel von TiG-Abwehrspieler Houssein Moumin markierte Fatih Ünal nach 35 Minuten das 1:0 für den Gastgeber. Nur eine Minute später verschätzte sich die TiG-Defensivabteilung erneut: Fatih Ünal reagierte am schnellsten und schob den Ball eiskalt zum 2:0 ein. Der Jubel beim TSC war riesig. Trainer und Ersatzspieler rannten über den gesamten Platz, um ihren Doppeltorschützen zu feiern. Und es sollte aus TiG-Sicht noch schlimmer kommen: Kurz vor der Pause klingelte es erneut im Tor der Gäste. Muhammed Bozkurt war per Kopf zur Stelle und sorgte für den 3:0-Führunsgtreffer und gleichzeitig Halbzeitstand.

Nach der Pause wurde TiG stärker und übernahm die Spielkontrolle. Der TSC beschränkte sich ausschließlich auf die Ergebnisverwaltung. Die TiG-Akteure Hakan Uzun (48.), Kadir Cem Gündogan (57.), Daniel Wiechers (61., 70.) und Pascal Meinert (72.) vergaben dabei beste Chancen. In der 85. Minute stellte sich der Brakeler Güran Ersu im Zweikampf ungeschickt an und sah die gelb-rote Karte. Den fälligen Foulelfmeter verschoss TSC-Stürmer Nihat Bilgin. Am Ende blieb es beim 3:0-Sieg der Gastgeber. »Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Es war eine super Leistung meines Teams«, berichtete TSC-Coach Ufuk Basaran.

»Der TSC hat am Ende verdient gewonnen. Die Fehler, die wir gemacht haben, werden von einem so starken Gegner gnadenlos ausgenutzt«, betonte und kritisierte Haydar Özdemir.

TSC Steinheim: Griebat - B. Bozkurt (46. Öztürk), Tan, E. Erünsal, A. Ersünsal, F. Ünal (83. Marx), Dell, Plat (73. T. Ünal), Uslu, M. Bozkurt, Rose

TiG Brakel: Gökce - Moumin, Aziz (50. Delolli), Wagner, Meinert, H. Uzun, Gündogan, U. Ugun, Paja, Ersü, Wiechers

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5268558?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2198415%2F4850266%2F