Fr., 13.01.2017

Fußball-Stadtmeisterschaften: SVEW-Coach ist auch als Spieler gefragt Doppelschicht für Scheidies

Foto: Schmedtlevin

Von Florian Weyand

Bad Oeynhausen (WB). Christian Scheidies ist an diesem Wochenende doppelt gefordert. Bei den Fußball-Stadtmeisterschaften steht er am Sonntag als Trainer der SV Eidinghausen-Werste an der Linie und einen Tag vorher als Spieler der dritten Mannschaft selbst auf dem Parkett.

Priorität liegt für Scheidies natürlich auf dem Sonntag. »Wir sind die meistgehasste Truppe in der Halle. Jeder will uns als höchste Mannschaft schlagen«, sagt der Trainer des Titelverteidigers, der im Winter Jörg Rodewald bei der SVEW ablöste. Natürlich sind die Werster auch bei der diesjährigen Auflage der Favorit auf den Titel. Ein Spaziergang wird das aber nicht. »Wir haben zuletzt beim Schuster-Cup 3:3 gegen den FC Bad Oeynhausen gespielt. Auch den TuS Lohe muss man als Bezirksligist natürlich auf der Rechnung haben«, sagt Scheidies. Ebenso wie die A-Ligisten: »Auch diese Mannschaften haben einige gute Fußballer in ihren Reihen. Und in der Halle ist ja einiges möglich«, sagt Scheidies.

Der SVEW-Coach hat für Sonntag eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine gestellt. Die besten Techniker sind bei den Werster am Start. Mit Dimitrios Nemtsis, der sich beim Schuster-Cup verletzte, fehlt ein Angreifer im Aufgebot. »Zudem werden die Spieler, die lange verletzt gewesen sind, in der Halle nicht spielen«, sagt Scheidies. Für die Rückrunde, in der es für die Werster um den Klassenerhalt geht, soll sich keiner mehr verletzen.

Wie bei den ersten Mannschaften so ist auch bei den Reservemannschaften die SV Eidinghausen-Werste der Titelverteidiger. Mit Liga-Konkurrent FC Bad Oeynhausen II möchte ein A-Ligist aber ein Wörtchen um die Titelvergabe mitreden.

Ausrichter der Veranstaltung ist der SC Oberbecksen/Babbenhausen. Der B-Ligist wäre eigentlich erst im Jahr 2018 als Veranstalter an der Reihe, doch weil sich der FC Assyrian Bad Oeynhausen abgemeldet hat, richtet der SCOB die Titelkämpfe aus.

Gespielt wird nach den Futsal-Regeln. Statt Einrollen gibt es Einkicken. Auf beiden Seiten wird ohne Bande gespielt. In der letzten Spielminute wird die Zeit bei Unterbrechungen angehalten.

Der Eintritt für Erwachsene kostet am Samstag 3 Euro, am Sonntag 4 Euro. Jugendliche ab 16 Jahren und Rentner zahlen einen ermäßigten Preis. Frauen und Kinder bis 16 Jahren haben freien Eintritt.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4558243?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4029431%2F